Aktualisiert 28.11.2004 20:40

Reiche Kantone klar überstimmt

Die Finanzvorlagen des Bundesrats sind vom Volk deutlich angenommen worden – der Neue Finanzausgleich (NFA) mit 64,4%.

Das Resultat in den Kantonen sei besser ausgefallen als erwartet, freute sich Finanzminister Hans-Rudolf Merz. Lediglich die Kantone Zug, Schwyz und Nidwalden waren dagegen. Mit 83,7% wurde der NFA in Zug klar abgeschmettert. Der reichste Kanton wird mit zusätzlich 121 Millionen Franken zur Kasse gebeten. Drei Geberkantone zeigten sich trotz Mehrbelastung solidarisch: Zürich stimmte trotz zusätzlichen Beiträgen von 219 Millionen zu. Ja sagten auch Genf und Basel-Stadt – der Basler Stadtkanton wird als einziger der Geberkantone künftig besser fahren.

Die neue Finanzordnung, die dem Bund bis 2020 die direkte Bundessteuer sichert, wurde mit 73,8% angenommen. Nur im Kanton Zug gabs ein Nein. Die Stimmbeteiligung lag bei 35,6%.

(Quelle: AP/SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.