Aktualisiert 26.08.2012 07:08

Horror-UnfallReisebus-Crash mit Tanker - 36 Tote

Nach einem Zusammenstoss mit einem Bus explodiert im Norden Chinas ein Tanklastzug. Fast alle Insassen des Reisecars werden getötet. Die meisten Reisenden schliefen, als sich die Tragödie ereignete.

36 Menschen wurden bei einem Zusammenstoss eines Reisecars mit einem Tanklaster im Nordwesen Chinas in der Provinz Shaanxi getötet. Das Methanol des Lasters entzündete sich sofort.

36 Menschen wurden bei einem Zusammenstoss eines Reisecars mit einem Tanklaster im Nordwesen Chinas in der Provinz Shaanxi getötet. Das Methanol des Lasters entzündete sich sofort.

Bei einem schweren Busunglück im Norden Chinas sind in der Nacht auf Sonntag mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen. Ein Doppeldeckerbus rammte auf einer Autobahn einen mit hoch brennbarem Methanol beladenen Tanklaster, beide Fahrzeuge gingen in Flammen auf.

Nach Angaben der amtlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua überlebten nur drei Businsassen. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, Einzelheiten über ihren Zustand waren nicht bekannt.

Der Fahrer des Tanklasters fuhr nach einer Rast gerade wieder auf die Autobahn nahe der Stadt Yan'an in der Provinz Shaanxi auf, als der Bus offenbar von hinten auf den Lkw auffuhr, wie «China News» berichtete. Der Bus war auf dem Weg aus der Inneren Mongolei in die südlich gelegene Stadt Xi'an.

Businsassen wurden im Schlaf getötet

Wie Yue Jiuxiang, Leiter des Rettungseinsatzes gegenüber den örtlichen Medien angab, schliefen offenbar die meisten der Businsassen zum Zeitpunkt des Unglücks. Dies ist vermutlich der Grund, warum es so viele Todesopfer gibt.

Im vergangenen Jahr starben laut der offiziellen Polizeistatistik mehr als 62 000 Menschen bei Verkehrsunfällen in China. Sehr viele Unglücke ereignen sich im Zusammenhang mit Gefahrgutransporten. Diese benötigen für jede Fahrt eine Sondergenehmigung der Polizei. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.