Österreich: Reisebus stürzt 9 Meter hohe Böschung hinunter – bis zu 24 Verletzte

Aktualisiert

ÖsterreichReisebus stürzt 9 Meter hohe Böschung hinunter – bis zu 24 Verletzte

Bei Bad Mitterndorf im österreichischen Bundesland Steiermark sind bei einem Unfall vier Menschen schwer und 20 weitere leicht verletzt worden. Es war ein Grosseinsatz im Gange.

1 / 4
Ein Reisebus stürzte in Österreich über eine neun Meter hohe Böschung hinab und kam auf den Rädern zum Stillstand.

Ein Reisebus stürzte in Österreich über eine neun Meter hohe Böschung hinab und kam auf den Rädern zum Stillstand.

BFV Liezen/Zand
Der Bus kam kurz vor einem Teich zum Stillstand.

Der Bus kam kurz vor einem Teich zum Stillstand.

Feuerwehr Bad Aussee
Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch zwei Rettungshelikopter.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch zwei Rettungshelikopter.

Feuerwehr Bad Aussee

Ein Reisebus mit 32 Insassen ist in Österreich über eine neun Meter hohe Böschung hinuntergestürzt und hat sich überschlagen. Bei dem Unfall am Donnerstagabend in der Nähe von Bad Mitterndorf (Steiermark) wurden nach ersten Erkenntnissen vier Menschen schwer und 20 weitere leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. 

«Alle Unfallbeteiligten werden entsprechend versorgt. Zum Glück haben sich die Leute grösstenteils selbst befreien können. Wir haben Gott sei Dank niemanden herausschneiden müssen», hiess es von der Feuerwehr. Es laufe ein Grosseinsatz, auch zwei Rettungshelikopter seien angefordert worden.

Der Reisebus kam unmittelbar vor einem Teich zum Stillstand. Robert Walkner, von der Feuerwehr Kainisch sagt gegenüber dem ORF: «Das Fahrzeug ist auf den Rädern zum Stehen gekommen. Wie durch ein Wunder. Wie das funktioniert hat, kann sich keiner wirklich erklären. Das Fahrzeug hat nicht abgesichert werden müssen, es ist dort gestanden. Es sind auch keine Betriebsmittel ausgelaufen.» 

(dpa/fos)

Deine Meinung