Aktualisiert 11.06.2008 18:20

Reisen mit Speisen

Wer Zeit für ein ausgedehntes Nachtessen hat und dieses gerne in eine bio-kulinarische Reise münden lässt, kommt im Restaurant Exer voll auf seine Kosten.

von
Fabienne Schmuki

An diesem lauen Frühsommerabend glaubt man an der idyllischen Ecke Zwingli-/Tellstrasse kaum, dass gleich um die Ecke die Langstrasse liegt. Und das wiedereröffnete Restaurant Exer mit den Kerzen und Blumen in den Fenstern fügt sich in die Umgebung wie das Bett ins Kornfeld — womit wir gleich beim Stichwort wären: Bio. Das Restaurant deklariert zu Recht mit Stolz, dass Bio-Fleisch und andere Frischprodukte aus biologisch-dynamischer Landwirtschaft stammen. Das wirkt sich zwar auf den Preis der Speisen aus, doch es zahlt sich aus. Mehrfach.

Nach einem leckeren Amuse-Bouche starten wir mit geröstetem Ziegenkäse auf wildem Frühlingssalat für 17.50 Franken und einer Riesencrevette (Wildfang) vom Grill auf hausgemachten Taglierini mit Zitronenrahm und Frühlingszwiebeln (26.50). Der Chèvre ist rundum knusprig und innen herrlich geschmolzen. Die Crevette ist so riesig, wie es ihr Name verspricht, und die Frühlingszwiebeln verleihen dem Zitronenrahm die nötige Würze. Dazu gibts einen sehr fruchtigen, fast süsslichen Weisswein (Solaris, 7.50/dl). Nach einer längeren Pause, die nach der grosszügigen Vorspeise auch nötig ist, wird uns ein Kalbssteak mit frischen Morcheln und Weissweinrisotto für 56 Franken serviert. Das Bio-Fleisch hat seinen Preis, doch nach dem ersten Bissen weiss man, dass es den auch verdient. Das gegrillte Saibling-Filet aus dem Bodensee (36.-) auf weissem Spargel-Fenchel-Salat zergeht auf der Zunge, und die getrockneten Tomaten und die Oliventapenade verleihen dem Gericht nicht nur optisch einen Mehrwert. Die Hauptgänge werden Gott sei Dank weder mit wuchtigen Saucen noch mit geschmacksübertönenden Gewürzen angerichtet, ein paar Spritzer Olivenöl und der frische Zitronensaft verleihen dem Fisch und dem Salat eine feine Geschmacksnote. Für ein Dessert bleibt beim besten Willen kein Platz mehr, doch die Schale (4.20) und die offerierte hausgemachte Schoko-Praline runden den Abend perfekt ab.

Tellstrasse 10, 8004 Zürich, Telefon 044 242 52 12, Di — Fr, 11.30 — 14.30 Uhr, 18 — 24 Uhr; Sa, 18 — 24 Uhr, So/Mo Ruhetag.

Ambiente

Die weissen Tischtücher machen den sonst eher dezent dekorierten Raum zum stilvollen Restaurant, das dank freundlicher Nichtraucher-Aufforderung von 20 bis 23 Uhr und angenehmer Geräuschkulisse zum Verweilen einlädt. (4 von 5)

Service

Der Kellner ist überaus freundlich und aufmerksam und sorgt sich unaufdringlich um das Wohl seiner Gäste. Die Wartezeiten vor und zwischen den Gängen verzeiht man gerne, denn das Warten lohnt sich. (5 von 5)

Küche

Biologisch und absolut lecker. Die Köche im Exer scheinen genau zu wissen, was schmeckt. Zudem werden die Speisen nicht nur optisch schön präsentiert, sondern man kann die Liebe geradezu schmecken, mit der gekocht wird. (5 von 5)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.