Aktualisiert 25.09.2005 21:41

Rekord: 100 000 Besucher am sechsten autofreien Sonntag

Besucherrekord am «Fest der unweltfreundlichen Mobilität». Gegen 100 000 Besucher schlenderten oder rollten gestern durch die autofreie Zürcher Innenstadt.

«Wenn wir unser Energie- und Mobilitätsverhalten nicht rasch ändern, schlittern wir in eine globale Klima-Katastrophe dramatischen Ausmasses hinein», betonte Stadtrat Robert Neukomm im Vorfeld des sechsten Zürich multimobil. Der autofreie Tag soll die Menschen dazu bewegen, über die eigene Mobilität nachzudenken, so der Vorsteher des Umweltdepartements weiter.

Gegen 100 000 Personen folgten dem Aufruf und vergnügten sich etwa im Fussballdorf, wo sich Klein und Gross mit der Damenfussball-Nati messen konnte. Oder man informierte sich an einem der vielen Stände über erneuerbare Energien oder Gas- und Brendstoffzellen-Autos. Weitere Attraktionen der 60 Teilveranstaltungen waren das Hunderennen auf dem Limmatquai und der Weltrekord auf dem Münsterhof: Mittels Energie von strampelnden Velofahrern wurde ein 40 Meter langer Pouletspiess gegrillt.

Im Rahmen des 2. Slow-up Zürichsee war zudem die Seestrasse zwischen Meilen und Schmerikon für Motorfahrzeuge den ganzen Tag gesperrt.

Nico Menzato

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.