Rekord: 160 000 Schweizer ohne Job
Aktualisiert

Rekord: 160 000 Schweizer ohne Job

Erstmals seit fünfdreiviertel Jahren sind in der Schweiz ende 2003 wieder mehr als 160.000 Menschen arbeitslos gewesen.

Wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) am Donnerstag bekannt gab, waren Ende Dezember 162.835 Menschen als Arbeitslose eingeschrieben. Mehr Arbeitslose waren letztmals im März 1998 verzeichnet worden. Die Arbeitslosenquote stieg im Dezember auf den neuen Jahreshöchststand von 4,1 Prozent, verglichen mit 4,0 Prozent im November. Im Durchschnitt des Jahres 2003 machte die Arbeitslosenquote 3,7 Prozent aus, nach 2,5 Prozent im Vorjahr. Höher war die Quote im Jahresmittel letztmals 1998 mit 3,9 Prozent gewesen. Die im Vergleich zum Vorjahr langsamere Zunahme der Arbeitslosenzahlen in der zweiten Hälfte des Jahres 2003 deutet laut seco jedoch auf eine Trendwende zum Besseren hin. Im neuen Jahr rechnen die Konjunkturexperten mit einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen ab dem Frühling; im Jahresdurchschnitt wird aber eine ähnlich hohe oder leicht steigende Quote erwartet. (dapd)

Deine Meinung