Aktualisiert 26.10.2010 11:49

«Historischer Meilenstein»

Rekord-Damm erreicht Höchststand

Der Wasserpegel am Stausee des Drei-Schluchten-Damms in China hat den Höchststand von 175 Metern erreicht. Damit fährt das Kraftwerk zum ersten Mal mit voller Leistung.

Der riesige Drei-Schluchten-Damm in China läuft zum ersten Mal mit voller Leistung.

Der riesige Drei-Schluchten-Damm in China läuft zum ersten Mal mit voller Leistung.

Der Wasserpegel am Stausee des Drei-Schluchten-Damms in China hat den Höchststand von 175 Metern erreicht. Damit fährt das Kraftwerk zum ersten Mal mit voller Leistung, wie der Betreiber am Dienstag mitteilte. Der Vorsitzende der Betreibergesellschaft, Cao Guangjin, sprach von einem «historischen Meilenstein». Die jährliche Stromproduktion werde 84,7 Milliarden Kilowattstunden erreichen, sagte er. Damit erfülle der Damm seine Funktionen zur Hochwasserkontrolle, Stromerzeugung, Schiffsführung und zur Wasserverteilung.

Die Projektleitung begann bereits im September damit, mehr Wasser zurückzuhalten, um den Stand von 175 Metern zu erreichen. Auf dieser Höhe soll der Pegel etwa zwei Monate lang gehalten werden und dann langsam zurückgehen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. In Zukunft ist demzufolge ein Pegel zwischen 145 Metern und 175 Metern das Ziel, abhängig von der Hochwasserlage.

Im vergangenen Jahr enthüllte die Zeitschrift «Caijing» unter Berufung auf einen Regierungsbericht, dass steigende Pegelstände das Risiko von Erdrutschen vergrössern. Als im vergangenen Herbst versucht wurde, die Wasserstände anzuheben, musste mindestens ein Ort teilweise geräumt werden, weil sich ein 400 Meter langer Riss in den Hügeln über den Dorf bildete. Der Regierungsexperte Yan Echuan erklärte dagegen am Dienstag, der Pegel von 175 Metern stelle keine Gefahr dar. Er verwies darauf, dass das Wasser in der Vergangenheit schon 172 Meter hoch gestanden habe. Zwei oder drei Meter machten keinen Unterschied.

Am Drei-Schluchten-Damm befindet sich das grösste Wasserkraftwerk der Welt. Für das 23 Milliarden Dollar teure Projekt am Jangtse wurden mehr als 1,4 Millionen Menschen umgesiedelt. Der Stausee erstreckt sich über eine Länge von rund 660 Kilometern. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.