Aktualisiert 23.01.2008 21:33

Rekord: Deutscher stand 264 Stunden auf den Ski

Ein Deutscher hat seinen eigenen
Weltrekord im Dauer-Skifahren gebrochen. Der 34-Jährige stand im Ötztal in Österreich 264 Stunden auf seinen Brettern.

Das war 22 Stunden länger als seine bisherige Bestmarke. Elf Tage und Nächte lang sei Christian Flühr die Pisten hinuntergerutscht, bestätigte die Tourismussprecherin des Ötztals, Carmen Fender. Die Gondel diente dem Sportler während des Rekordversuchs als fahrende Unterkunft: In den etwa zehn Minuten Fahrt habe er geschlafen, gegessen oder sich gewaschen. Am späten Dienstagnachmittag schnallte Flühr seine Ski ab. «Ich denke, jetzt schläft er erst mal aus», sagte Fender. Der in Oberhausen geborene Extremsportler habe während seiner Aktion jede Wetterlage in Kauf genommen und ausser einigen Stürzen sei ihm nichts passiert.

Forscher der Universitäten Salzburg und Innsbruck hatten den Skifahrer während der elf Tage untersucht, um mehr Erkenntnisse über den Kurzschlaf zu gewinnen.

Flühr hofft jetzt auf einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. Die bisherige Bestmarke im Buch der Rekorde gehört einem Australier, der 202 Stunden Dauer-SkiFahren schaffte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.