Rekordergebnis für Migrosbank
Aktualisiert

Rekordergebnis für Migrosbank

Die Migrosbank blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Mit einem Bruttogewinn von 321 Millionen Franken erzielte sie das beste Ergebnis seit ihrer Gründung im Jahr 1958.

Zudem konnte sie 2003 erneut mehr Kunden gewinnen.

Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 74,5 Mio. Franken, wie die Migrosbank am Mittwoch bekannt gab. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Anstieg von 39,5 Prozent.

Wertschriftengeschäft weiter rückläufig

Allerdings lief es nicht in allen Bereichen gut. Zwar verbesserte sich das Zinsengeschäft um 2,3 Prozent auf 396 Mio. Franken. Auch das Handelsgeschäft schlug nicht mehr mit einem Verlust, sondern mit einem Ertrag von 79 Mio. Fr. zu Buche.

Die Kommissionen aus dem Wertschriftengeschäft kamen hingegen unter Druck. Hier betrug der Rückgang 7,2 Prozent auf 59 Mio. Franken.

Selbst hat die Migrosbank aber direkt von der Börsenerholung profitiert. Nach zwei verlustreichen Jahren kam es zu starken Kurssteigerungen bei eigenen Wertschriften. Der Geschäftsaufwand habe sich nur geringfügig erhöht, teilte die Migros-Tochter weiter mit.

Bilanz um fast sieben Prozent gewachsen

Dank neuer Kunden und grösserem Liquiditätszufluss erhöhte sich das Bilanzvolumen um 6,8 Prozent auf 26,6 Mrd. Franken. Der Anstieg der Spar- und Anlagegelder um 15,2 Prozent auf 15,2 Mrd. Fr. sticht in der Bilanz besonders hervor. Das Hypothekarvolumen stieg um 3,5 Prozent auf 18,6 Mrd. Franken, das übrige Kreditgeschäft um 2,1 Prozent auf 2,5 Mrd. Franken.

Der Personalbestand blieb mit 1095 Vollzeitstellen fast auf Vojahresniveau. Die Aussichten für das laufende Jahr bezeichnet die Migrosbank als gut, trotz des weiterhin umkämpften Marktes. Positiv seien die tiefen Zinsen und die Impulse zur besseren Entwicklung der Wirtschaft zu werten.

(sda)

Deine Meinung