Aktualisiert 14.06.2004 22:55

Rekordpilot: Die Odyssee begann nach dem Flug

Nach seinem Gleitschirm-Rekordflug über 323 km wollte Chrigel Maurer nur noch nach Hause. Doch da erst begann das Abenteuer.

Christian Maurer (21) ist überglücklich: Der Gleitschirmpilot ist in 10 Stunden und 25 Minuten 323 Kilometer weit geflogen – Europarekord (20 Minuten berichtete). «Super – das war immer ein Ziel von mir», sagt Chrigel.

Der Wilderswiler startete auf dem Niesen und landete im österreichischen Tösens. Auf einer Flughöhe von über 4000 Metern rauschte der Überflieger über die Engadiner Gipfel. Ein Energieriegel ass er auf dem Flug, getrunken hat er fast nichts: «Im Gegensatz zu anderen Piloten kann ich in der Luft nicht urinieren», sagt der Rekordpilot.

Die eigentliche Odyssee begann aber erst nach der Landung: «Zuerst musste ich per Autostopp bis zur Grenze. Dort wartete ich zwei Stunden auf eine weitere Mitfahrgelegenheit und kam dann um 22.30 Uhr in Zuoz an. Leider waren alle Hotels zu, also schlief ich auf einer Wiese – bis ein Gewitter kam», erzählt Chrigel. Durchnässt marschierte er nach Bever, wo um sechs Uhr ein Zug Richtung Heimat fuhr. Nach weiteren sechseinhalb Stunden Zugfahrt kam er endlich erschöpft nach Hause.

Jetzt träumt Chrigel von einem noch grösseren Abenteuer: über 420 Kilometer fliegen und damit einen neuen Weltrekord aufstellen.

Alessandro Meocci

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.