Rekordwinter für Hoch-Ybrig
Aktualisiert

Rekordwinter für Hoch-Ybrig

Zürichs Hausberg feiert einen Rekordwinter. Noch nie in der Geschichte des Hoch-Ybrig sind so viele Saisonkarten verkauft worden.

Bei strahlendem Sonnenschein und Pulverschnee frönten gestern rund 6000 Besucher dem Pistenvergnügen auf dem Hoch-Ybrig. «Ein absoluter Spitzentag, die Leute flippen fast aus», freute sich Geschäftsführer Wendelin Keller.

Der Skihausberg Zürichs schreibt bereits zum 14. Mal in Folge Rekordzahlen: 4600 Saisonkarten wurden in diesem Winter verkauft – 100 mehr als im Vorjahr. Auch die Anzahl gefahrener Abfahrten seit dem Saisonstart am 27. November erreichte heuer die nie dagewesene Höhe von 2,35 Millionen. Die fleissigen Wintersportler bescheren den Bergbahnen Hoch-Ybrig seit 1990 schwarze Zahlen.

Dafür werden sie belohnt: «Im nächsten Jahr verbessern wir die Pisten, im Herbst wird eine neue Restaurant-Bar eröffnet und in zwei Jahren bauen wir einen neuen Sessellift», verspricht Keller. In diesem Jahr lässt er die acht Lifte und Gondeln bis zum 1. Mai in Betrieb.

Eitel Sonnenschein und Freude über eine «überdurchschnittlich gute Saison» herrscht auch in den anderen Zürich-nahen Skigebieten Wildhaus und Flumserberg. In Letzterem beginnt die Sommerpause am 18. April. Wildhaus schliesst bereits am 10. April.

Alexandra Roder

Deine Meinung