EV Zug: Rekordzahlen bei den Saison-Abonnements
Aktualisiert

EV ZugRekordzahlen bei den Saison-Abonnements

Die Vorfreude auf den Saisonstart des EV Zug im neuen Stadion ist riesig: Nie zuvor konnte der Verein so viele Saisonkarten verkaufen.

von
Markus Fehlmann
Die Arbeiten an der Bossard Arena in Zug sind weit fortgeschritten. So wird das Stadion aussehen. (rechtes Bild)

Die Arbeiten an der Bossard Arena in Zug sind weit fortgeschritten. So wird das Stadion aussehen. (rechtes Bild)

Von den insgesamt 7015 Plätzen in der neuen Bossard Arena gingen bis gestern bereits 3400 Sitzplätze und 750 Stehplätze als Saisonkarten weg. Ein neuer Rekord: «Noch nie haben wir so viele Saisonabos verkauft», freut sich Kommunikationsleiter Frank Kleiner. Der Grund dafür ist klar: Die neue Bossard Arena sorgt für eine Rieseneuphorie im ganzen Umfeld des EVZ. Kleiner: «Wir können jetzt viel mehr Komfort bieten, etwa bei den sanitären Anlagen und im kulinarischen Bereich.» Dazu gehört auch die schweizweit ­einzigartige Event-Terrasse Dine & View, wo mit ungehindertem Blick auf das Eisfeld gespeist werden kann. Dazu musste allerdings kräftig investiert werden. So etwa in die EVZ Gastro AG, die die Lokale und die Event-Terrasse im Stadion betreibt.

Für den Verein bietet die neue Arena laut Kleiner eine riesige Chance, mehr Geld verdienen zu können. Entsprechend grosse Ambitionen hegen die Zuger mit der Bossard Arena. «Wir wollen uns an der Spitze der National League A etablieren – und das in jeder Beziehung.» Die zusätzlichen Einnahmen sollen also in einer noch schlagkräftigeren Truppe auf dem Eis niederschlagen. Kleiner: «Es ist klar: Je mehr Geld wir im Kässeli haben, desto mehr Möglichkeiten haben wir bei der Teamgestaltung.»

Deine Meinung