Aktualisiert 06.02.2019 14:41

Waffenplatz Bière

Rekrut wird in den Fuss geschossen

Unfall auf dem Waffenplatz in Bière VD: Ein Rekrut hat einen Kameraden angeschossen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

von
kat
1 / 3
In Bière VD kam es auf dem Waffenplatz zu einem schweren Vorfall.

In Bière VD kam es auf dem Waffenplatz zu einem schweren Vorfall.

Google Streetview
Ein Rekrut schoss einem anderen Rekruten in den Fuss.

Ein Rekrut schoss einem anderen Rekruten in den Fuss.

Google Streetview
Die Militärpolizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Die Militärpolizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Google Maps

Am Dienstagnachmittag ist ein Rekrut der Infanterie in Bière VD von einem anderen angeschossen worden. Dies berichtet der «Blick».

Demzufolge hat sich beim Gewehr ein Schuss gelöst und den Rekruten am Fuss getroffen. Über die Schwere der Verletzung könne derzeit noch keine Auskunft erteilt werden. Die Armee hat der Zeitung den Vorfall bestätigt. Die Militärpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen.

Ähnlicher Vorfall in Zürich

Ein ähnlicher Fall hat sich im April 2018 in Pfäffikon ZH ereignet. Ein Soldat hatte auf der Wache versehentlich in den eigenen Fuss geschossen. Ein Leserreporter berichtete damals 20 Minuten, dass der Betroffene am Handy gespielt habe.

Die Militärjustiz eröffnete daraufhin eine Untersuchung. Der 23-Jährige wurde mit einer bedingten Geldstrafe von 11 Tagessätzen zu 100 Franken sowie mit einer Busse von 300 Franken bestraft.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.