Aktualisiert 27.11.2009 14:06

Sexlehrerin

Religionslehrerin verführt 15-Jährigen

Die 39-jährige Lehrerin Madeleine Martin wurde von einem britischen Gericht zu 32 Monaten Haft verurteilt, weil sie einen ihrer 15-jährige Schüler verführt hatte. Besonders pikant: Frau Martin unterrichtet Religion.

von
kle

Erneuter Sexskandal in Grossbritannien: Eine Religionslehrerin soll einen 15-jährigen Schüler zum Sex überredet haben. Wie ein Gericht im britischen Knutsford (Cheshire) zu hören bekam, habe die Affäre der 39-jährigen Madeleine Martin mit einem ihrer Schüler harmlos begonnen.

Der 15-Jährige habe grosse schulische Schwierigkeiten gehabt. Martin versuchte ihm zu helfen. Zuerst schenkte sie ihm ein Handy, bald waren sie im Facebook befreundet. Martin und ihr Schützling schrieben sich täglich bis zu 10 SMS. Im Facebook schrieb die Frau, er solle sich keine Sorgen machen, sie stehe zu ihm.

Die Affäre eskaliert

Bald will Martin mehr vom Jugendlichen. Am 9. Februar soll sie ihn überredet haben, sich ein Tatoo in den Arm mit den Anfangsbuchstaben ihres Namens «Mad» zu stechen. Danach habe sie den Schüler in ihrem Auto auf einem Parkplatz verführt. Zwei Tage später soll es erneut zum Sex gekommen sein – diesmal in der Wohnung eines Verwandten des Jungen.

Wenige Tage später, nachdem der 15-Jährige seinem Bruder von der Affäre berichtet hatte, erfuhren seine Eltern davon. Sie meldeten den Fall der Polizei. Nun verurteilte das Gericht die 39-jährige Madeleine Martin zu 32 Monaten Haft.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.