07.09.2020 02:54

A8 in AlpnachRenaultfahrer verwechselt Pannenstreifen mit Fahrspur

Ein virales Tiktok-Video zeigt, wie ein Autofahrer eine längere Strecke auf dem Pannenstreifen fährt. Dem Fahrer droht nun ein Führerschein-Entzug.

von
Nathan Keusch

Dieser Renault fährt auf dem Pannenstreifen.

Tiktok

Darum gehts

  • In einem Tiktok-Video sieht man ein Auto, das den Pannenstreifen als Fahrspur benutzt.
  • Die Tiktoker sind amüsiert über den Falschfahrer.
  • Viele denken, dass es sich um einen überforderten Touristen in einem Mietauto handelt.
  • Die Verkehrspolizei Obwalden ermittelt.

Auf der A8 in Alpnach ist es diese Woche zu einer skurrilen Situation gekommen. Ein Renault mit einem Nummernschild von Appenzeller-Innerrhoden legte eine längere Strecke auf dem Pannenstreifen zurück. Ein Beifahrer eines anderen Autos konnte die Szene auf Video festhalten und auf der Social-Media-Plattform Tiktok teilen.

Im Video mit dem Titel «Dummheit» sieht man, wie der Renaultfahrer trotz Sperrflächen weiter seelenruhig den Pannenstreifen entlangfährt. Auf dem darauffolgenden Beschleunigungsstreifen ist der Fahrer für einige Meter korrekt unterwegs. Hörbar belustigt diskutieren der Kameramann und sein Fahrer, welche Spur der Renault nun wohl wählen wird. Wie vorausgeahnt, wechselt er schliesslich nicht auf die Spur zurück, sondern verbleibt auf dem Pannenstreifen. Erst gegen Ende des Videos versucht der Lenker, vom Pannenstreifen wieder auf die Fahrbahn zu wechseln. Dabei vergisst er aber prompt, den Blinker zu stellen.

Amüsierte Kommentare

Auch die Tiktok-Gemeinde amüsiert sich in der Kommentarspalte über den Pannenstreifen-Fahrer und fragt sich nun, wie man mit diesem Fahrverhalten überhaupt an einen Führerschein kommt: «Was bei uns in Obwalden alles rumfahren darf. Da frag ich mich manchmal schon, wo die die Prüfung gemacht haben», sagt ein Benutzer. «Führerschein gewonnen?», fragt eine Userin. «Nein, auf Wish bestellt», wird ihr geantwortet.

Andere reagieren eher negativ auf die Szene: Viele Kommentatoren sind sich sicher, dass es sich aufgrund des Appenzeller Nummernschild um einen Touristen in einem Mietwagen handelt, der mit den Schweizer Strassen hilflos überfordert sei.

Jetzt schaltet sich Polizei ein

Auf Anfrage von 20 Minuten erklärt die Kantonspolizei Obwalden, dass sie wegen des Tiktok-Videos mittlerweile Ermittlungen aufgenommen haben. «Wir haben jedes Jahr eine Handvoll Anzeigen wegen Rechts-Überholen auf dem Pannenstreifen», sagt Pressesprecher Silvan Stucki. «Aber so etwas wie im Video kommt nur sehr selten vor.»

Für Stucki ist klar, dass der Renaultfahrer den Pannenstreifen verbotenerweise befahren hat. Werde der Fahrer ermittelt, kassiere er eine Anzeige. Stucki: «Das Strafmass liegt im Ermessen der Staatsanwaltschaft. Es reicht von einer Busse bis zu einer Geldstrafe und einer Administrativmassnahme von einer Verwarnung bis hin zum Führerschein-Entzug.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
120 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Nick

08.09.2020, 13:15

das ist doch keine Autobahn. WO sind zwei Fahrspuren?

tim

08.09.2020, 09:06

ziemlich sicher ein mietwagen. wer klebt sich sonst schon freiwillig ein CH ans Auto?

René S

08.09.2020, 07:07

Soviel ich weiß sind Video aufnahmen von Gesetzes wegen vor Gericht laut einem Bundesgerichts Entscheid nicht zulässig.