Weltcup in Garmisch: Rennen nach langem Hin und Her abgesagt
Aktualisiert

Weltcup in GarmischRennen nach langem Hin und Her abgesagt

Wegen Nebels mussten der Super-G der Frauen sowie die Herren-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen abgesagt werden. Die Organisatoren versuchten mit allen Mitteln, zumindest die Abfahrt der Männer auf der Kandahar doch noch durchzuführen. Nach zehn (!) Verschiebungen musste das Rennen aber dennoch abgesagt werden.

Der Super-G der Frauen wurde neu auf Sonntag (Start um 10.30 Uhr) angesetzt. Wann, wo und ob überhaupt die Männer-Abfahrt nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt. Durch diese Absage fiel in Bayern sowohl die Einweihung der neuen Kandahar-Strecke, als auch die WM-Generalprobe für Val d'Isère (2. bis 15. Februar) aus.

Für die Frauen gibts nun ein stressiges Programm, steht doch in Frankreich bereits am Dienstag mit dem Super-G das erste WM-Rennen auf dem Programm. Die Männer bestreiten in Garmisch am Sonntag ebenfalls ein Rennen und zwar einen Slalom (1. Lauf um 10.00, 2. Lauf um 13.15 Uhr).

Die Neuansetzung des Super-G bringt den Schweizerinnen die Möglichkeit zurück, die vierte WM-Starterin auf sportlichem Weg zu eruieren. Für das letzte Ticket neben den gesetzten Fabienne Suter, Lara Gut und Andrea Dettling kommen in erster Linie Monika Dumermuth, Nadja Kamer und Fränzi Aufdenblatten in Frage.

Nadia Styger und Martina Schild müssten wohl unter die ersten drei fahren, um sich noch ins Geschäft zu bringen. Sollte der Super- G abermals nicht ausgetragen werden können, stünde Monika Dumermuth für die Selektion in der Pole-Position. Die Bernerin weist als Bestergebnis den 4. Rang in Cortina aus, derweil Nadja Kamer mit einem 6. und Fränzi Aufdenblatten mit einem 7. Platz zu Buche stehen.

Für die Männer-Abfahrt haben Didier Défago und Didier Cuche ihren Startplatz auf sicher. Zur Qualifikation, in die Carlo Janka, Ambrosi Hoffmann und Silvan Zurbriggen involviert sind, kann möglicherweise auch Tobias Grünenfelder antreten. Der Entscheid über eine Selektion des Glarners fällt die Trainer-Crew heute (Sonntag).

LIVE-TICKER

- Die Weltcup-Abfahrt der Männer in Garmisch-Partenkirchen wird nach 10 Verschiebungen definitiv wegen Nebels abgesagt.

- Der Super-G der Damen wird morgen Sonntag um 10.30 Uhr nachgeholt. Für viele Athletinnen ist es die letzte Gelegenheit, sich für den WM-Super-G vom Dienstag zu qualifizieren.

- Was für ein Zirkus! Die Männer-Abfahrt in Garmisch wird zum zehnten Mal verschoben. Neu soll es um 14.30 Uhr losgehen.

- Wie lange soll das noch so weitergehen? Zum neunten Mal wird der Start der Männer-Abfahrt in Garmisch nach hinten verschoben. Dass um 14.15 Uhr tatsächlich losgeht, ist aber noch nicht definitiv.

- Unglaublich, aber wahr. Die Organisatoren strapazieren die Geduld der Ski-Fans. Der Start der Männer-Abfahrt wird zum achten Mal verschoben. Neue Startzeit soll 14.00 Uhr sein.

- Noch immer kann es nicht losgehen. Die Organisatoren verschieben den Start noch einmal um eine Viertelstunde auf 13.45 Uhr.

- Noch einmal wird der Beginn des Rennens verzögert. Der Start zur Herren-Abfahrt soll neu um 13.30 Uhr erfolgen.

- Der Weltcup-Super-G der Frauen in Garmisch-Partenkirchen definitiv abgesagt. Die Abfahrt der Männer soll tatsächlich um 13.15 Uhr gestartet werden.

- Noch einmal wird das Rennen verschoben. Um 13.15 Uhr soll es nun endlich losgehen. Was mit dem Super-G der Frauen passiert ist weiterhin unklar.

- Das Rennen auf der Kandahar-Strecke muss zum vierten Mal verschoben werden. Neu soll um 13.00 Uhr gestartet werden, dem ursprünglichen Start des Super-G der Frauen. Was mit dem Super-G-Rennen der Frauen passiert, ist noch nicht bekannt gegeben worden.

- Wenn um 12.30 Uhr nicht zur Herren-Abfahrt gestartet werden kann, muss entweder der Super-G der Frauen, der auf 13.00 Uhr geplant war, oder die Abfahrt der Männer ausfallen.

- Weil sich der Nebel über der neuen Kandahar-Strecke weiterhin nicht verzogen hat, wurde der Abfahrts-Start in Garmisch um eine weitere halbe Stunde auf 12.30 Uhr verschoben.

- Der Nebel hat sich nicht gelichtet. Der Start musste deshalb um eine weitere halbe Stunde (12.00 Uhr) verschoben werden.

- Wegen Nebels wurde der Start zur Weltcup-Abfahrt der Männer in Garmisch-Partenkirchen um eine halbe Stunde auf 11.30 Uhr verschoben.

(pre)

Deine Meinung