Rentier Rudi verletzt Wanderer
Aktualisiert

Rentier Rudi verletzt Wanderer

Ein wildgewordenes Ren hat in Österreich drei Wanderer durch die Wälder gehetzt und zwei davon schwer verletzt. Das Tier, das auf den Namen Rudi hört, brach zuvor aus einem Wildgehege aus.

Die drei Männer aus Österreich waren am Sonntag auf einer Alm in Krems bei Wien unterwegs, als Rudi mit gesenktem Geweih auf sie losging. Erst nach mehreren Attacken liess das Ren von seinen Opfern ab, zwei erlitten schwere Verletzungen im Gesicht und an der Wirbelsäule. Sie wurden mit einem Rettungshelikopter ins Spital gbracht.

Der dritte Wanderer verletzte sich leicht. Nach Polizeiangaben wurde Rudi noch am Sonntag eingefangen und steht wieder in einem besser abgesicherten Wildgehege. (sda)

Deine Meinung