Aktualisiert 14.07.2009 14:44

Web-StudieRentner holen bei Internetnutzung auf

Die «Generation 60 Plus» weist laut der habjährlich durchgeführten Studie Net-Metrix-Base die höchsten Zuwachsraten auf.

Innerhalb eines Jahres sei die Gruppe der Internetnutzer in der Schweiz um 197 000 Personen oder rund vier Prozent auf heute 80 Prozent der Bevölkerung angewachsen, heisst es. Der Zuwachs sei in allen Sprachregionen erfolgt. Am meisten neue Anhänger fand das Internet bei der Gruppe der über 60-Jährigen: Etwa 41 Prozent der Menschen ab 60 Jahren hätten in den letzten sechs Monaten das Internet genutzt, dies seien neun Prozent mehr als im Jahr 2008. Die Zuwachsrate der Internetnutzung der «Generation 60 Plus» sei somit mehr als doppelt so hoch als jene der Gesamtbevölkerung.

Allgemein zeige sich, dass immer mehr Schweizerinnen und Schweizer täglich oder fast täglich im Internet surften. Innerhalb von neun Jahren sei diese Zahl um 2,8 Millionen gestiegen: Nachdem im Jahr 2000 nur rund 14 Prozent der Bevölkerung das Internet täglich nutzten, zeige die aktuelle Studie nun einen Anstieg auf 60 Prozent. Noch bestehe aber ein deutlicher Unterschied bei den Geschlechtern: Während rund 70 Prozent der Männer täglich im Netz surfe, seien es bei den Frauen nur 52 Prozent.

Die Zahl der so genannten Offliner - Personen, die in den vergangenen sechs Monaten das Internet nie nutzten - sinke weiter. In der Gruppe der unter 30-Jährigen gebe es heute nahezu keine Offliner mehr, schreibt die Net Metrix AG. Für die Studie Net-Metrix-Base wird halbjährlich mit rund 22.000 computerunterstützten Telefoninterviews die Grösse und die soziodemographische Struktur der Internet-Community ermittelt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.