Vietnam: Reporter verhaftet und verprügelt
Aktualisiert

VietnamReporter verhaftet und verprügelt

Die Polizei in Vietnam hat einen Journalisten festgenommen und verprügelt, weil er eine Nachtwache katholischer Priester fotografiert hat.

Ben Stocking, der Bürochef der Nachrichtenagentur AP in Hanoi, wurde am Freitag nach zweieinhalb Stunden wieder auf freien Fuss gesetzt und musste mit mehreren Stichen am Kopf genäht werden. Seine Kamera wurde von den Sicherheitskräften konfisziert. Das vietnamesische Aussenministerium erklärte, Stocking habe sich Gesetzen und einer polizeilichen Anordnung widersetzt.

Der Journalist sei nicht geschlagen worden, betonte das Ministerium in einer Erklärung auf seiner Website am Samstag. Auf AP-Fotos war eine blutende Wunde an Stockings Kopf zu sehen.

Der Reporter sagte, er sei von Polizisten in Zivil weggebracht worden. Die Sicherheitskräfte hätten ihm seine Kamera weggenommen und ihn geschlagen und getreten, als er sie zurückhaben wollte. Anschliessend sei er auf eine Wache gebracht worden, wo ihm ein Polizist mit der Kamera gegen den Kopf geschlagen habe. Ein weiterer habe ihm ins Gesicht geprügelt. Stocking berichtete von einer Demonstration katholischer Kirchenmitglieder an der ehemaligen vatikanischen Botschaft in Hanoi. Um das Grundstück ist ein Streit zwischen der Kirche und den Behörden entbrannt. (dapd)

Deine Meinung