Aktualisiert 23.12.2014 20:43

Lach-FlashReporter wird von brennenden Drogen high

BBC-Reporter Quentin Sommerville wollte über ein ernstes Thema berichten: den Kampf gegen Drogen in Afghanistan. Doch Opium-Dämpfe machten ihm einen Strich durch die Rechnung.

von
dia

<i>(Quelle: YouTube/<a href="http://www.youtube.com/user/ViralVidsAZ?feature=watch" target="_blank">ViralVidsAZ</a>)</i>

Als Korrespondent berichtet Quentin Sommerville üblicherweise aus Kriegsgebieten im Nahen Osten für den britischen Sender «BBC». Der Journalist hat schon einiges erlebt, doch diese Reportage wird er wohl nie vergessen.

Sommerville will über den Kampf gegen die Drogen in Afghanistan berichten. Dafür steht er vor einem brennenden Haufen: «Hinter mir werden acht Tonnen Heroin, Opium, Haschisch und andere Drogen verbrannt», beginnt er seinen Beitrag. Doch plötzlich kann sich der Reporter nicht mehr beherrschen und prustet los. Die Opium-Dämpfe scheinen ihn völlig zu benebeln. Auch bei den weiteren Versuchen kann sich Sommerville vor Lachen kaum halten.

Wie die «Welt» unter Berufung auf BBC berichtet, wurden die Aufnahmen bereits vor vier Jahren gemacht. Öffentlich wurden sie nun durch Sommerville selbst. So schrieb er auf Twitter: «Hallo Freunde, es war ein Jahr des Blutvergiessens. Ihr habt euch einen Weihnachtsspass verdient. Auf meine Kosten.» Der Tweet wurde mittlerweile wieder gelöscht, das Video allerdings kursiert weiter im Internet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.