Aktualisiert

FeuerwehreinsatzRestaurant in der Berner Altstadt brennt

Im Herzen von Bern hat ein Restaurants gebrannt. Die Feuerwehr ist mit einem Grossaufgebot ausgerückt und konnte den Brand erst nach Stunden unter Kontrolle bringen.

von
mdr

Ein Brand in Bern hat einen Grosseinsatz der Berufsfeuerwehr ausgelöst. Gegen 9.30 Uhr ist offenbar im oberen Gebäudeteil des Restaurants «Räblus» am Schmiedeplatz ein Brand ausgebrochen. Gegen 10 Uhr brannte der Dachstock lichterloh. Die Feuerwehr war mit zwei Autodrehleitern und mehreren weiteren Fahrzeugen im Einsatz. «Die Flammen sind sicher fünf bis zehn Meter hoch», sagte Leserreporter Simon Weber. Inzwischen hat die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, wie ein Reporter von 20 Minuten die Situation gegen 12 Uhr schildert.

Der Gebäude, in dem sich auch die Pery-Bar befindet, liegt mitten in der Berner Altstadt, neben dem Kornhausplatz und in der Nähe des Zytgloggen-Turms. Das Feuer hat zahlreiche Schaulustige angelockt. Zu Beginn des Brandes stieg über der Altstadt eine Rauchsäule auf, die weitherum sichtbar war.

Keine Verletzte

Noch immer befinden sich im Dachstock Brandnester, die die Feuerwehrleute ausfindig machen und löschen müssen. Offenbar befanden sich im oberen Teil des Gebäudes Mansarden. Der untere Teil ist laut Augenzeugen vom Brand nicht betroffen. Das Löschwasser dürfte dort allerdings ebenfalls Schäden angerichtet haben. Personen sind laut Feuerwehr keine verletzt worden. Noch unklar ist die Höhe des Schadens sowie die Brandursache.

Bereits kurz nach 6.30 Uhr ging der erste Alarm bei der Feuerwehr ein. In einem Aufenthaltsraum im zweiten Stock des Gebäudes lokalisierten die 22 ausgerückten Feuerwehrleute einen Brand, wie das Feuerwehrkommando in einer Mitteilung schreibt. Dieser konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die anwesende Brandwache meldete dann kurz vor 9.30 Uhr einen weiteren Feuerausbruch. Der Brand dehnte sich zudem auf den Dachstock aus.

(Alle Videos von Leserreportern)

Historisches Gebäude

Mit der Räblus und der dazugehörigen Pery-Bar ist ein historisch wichtiges Gebäude den Flammen zum Opfer gefallen. Das 1735 erstellte Haus steht unter Denkmalschutz und ist besonders wertvoll, wie der Leiter der Stadtberner Denkmalpflege, Jean-Daniel Gross, erklärt. «Das Gebäude veranschaulicht den hohen Stand der Architektur in Bern während der Régence-Zeit.» Speziell hervorzuheben sei die Fassade mit ihren ausgewogenen Proportionen.

Der Brand am Schmiedenplatz ist der erste grosse Brand in der Berner Altstadt seit 1997, wie Denkmalschützer Gross sagte. Damals brannten fünf herrschaftliche Wohnhäuser an der Junkerngasse. Ein Mann starb. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.