Aktualisiert 06.06.2005 17:54

Restaurant Madrid: Iberische Lebenskunst

Andächtige Stille, gedämpfte Gespräche? Fehlanzeige. Steife Kellner, steife Stimmung? Pero, no!

Im Restaurant Madrid im Niederdorf herrscht pure spanische Lebensfreude, hier wird «la vida loca» gefeiert. Da spielt auch das aufgestellte Servicepersonal mit, das den Besucher schwungvoll in Empfang nimmt und später mit viel Aufmerksamkeit betreut.

Es wird geschnattert, gelacht, gelebt, und dazu werden nicht gerade leichte, aber typisch spanische Spezialitäten mit Wonne verschlungen. Etwa im Teig frittierte Calamares à la Romana mit wunderbarer Tartar-Sauce. Oder die Hausspezialität, Chuletas de Cordero a la Plancha, Lammkoteletten mit viel Knoblauch. Hervorragend schmecken dazu die Patates de la Casa, chipsartige, mit Paprika gewürzte Bratkartoffeln.

Die Portion übertrifft den Appetit bei weitem, dennoch sollte man nicht auf die abschliessende Crema Catalana verzichten. Auf den Weintipp der Kellner ist auch Verlass und der nicht gerade günstige Tropfen aus Ribera del Duero (10 Franken pro Glas) seinen Preis wirklich wert.

Schliesslich gilt: No se vive más que una vez (man lebt nur einmal).

Jan Graber

Mehr Restauranttipps gibts im soeben erschienenen Beizenführer «Zürich geht aus!», erhältlich an Kiosken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.