Tödlicher Polizeieinsatz in Bern: Reto K. (36) griff plötzlich nach Waffe
Aktualisiert

Tödlicher Polizeieinsatz in BernReto K. (36) griff plötzlich nach Waffe

Letzte Woche ist ein Mann bei einem Polizeieinsatz ums Leben gekommen. Jetzt sind weitere Einzelheiten bekannt.

von
woz
1 / 10
Polizisten sind derzeit im Berner Schosshaldequartier anwesend. Grund: Am Mittwochabend wurde in Bern ein 36-jähriger Mann von einem Polizisten erschossen.

Polizisten sind derzeit im Berner Schosshaldequartier anwesend. Grund: Am Mittwochabend wurde in Bern ein 36-jähriger Mann von einem Polizisten erschossen.

20 Minuten/Redaktion Bern
Eine Patrouille hat eine aus einer psychiatrischen Einrichtung geflüchtete Person an der Kuhnstrasse in Bern angetroffen. Dabei ist es für die Polizei bedrohlich geworden.

Eine Patrouille hat eine aus einer psychiatrischen Einrichtung geflüchtete Person an der Kuhnstrasse in Bern angetroffen. Dabei ist es für die Polizei bedrohlich geworden.

20 Minuten/Redaktion Bern
Am Tag darauf machen sich nun Forensiker ans Werk. Sie ermitteln in der betroffenen Liegenschaft die genauen Umstände rund um den abgefeuerten Schuss.

Am Tag darauf machen sich nun Forensiker ans Werk. Sie ermitteln in der betroffenen Liegenschaft die genauen Umstände rund um den abgefeuerten Schuss.

20 Minuten/Redaktion Bern

Am Mittwochabend hat die Polizei in Bern einen 36-jährigen Mann erschossen. Jetzt ist klar: «Gemäss bisherigen Erkenntnissen ergab sich (...) für die anwesenden Personen eine akut bedrohliche Situation, als der Mann unvermittelt eine Schusswaffe behändigte», schreibt die Berner Kantonspolizei in einer Mitteilung. Anschliessend sei es zum Dienstwaffeneinsatz gekommen, wie es weiter heisst.

Der 36-jährige Reto K.* wurde getroffen und schwer verletzt. Er verstarb später im Spital. Die Ermittlungen durch die Kantonspolizei Zürich, unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons Bern, dauern an.

Reto K. war aus einer psychiatrischen Klinik abgehauen. Am Wohnort seiner Eltern hat ihn die Polizei angetroffen. Warum und wie der 36-Jährige an eine Waffe kommen konnte, ist nach wie vor nicht bekannt.

*Name der Redaktion bekannt.

Deine Meinung