2. Bundesliga: Retov macht nach üblem Foul den Zidane
Aktualisiert

2. BundesligaRetov macht nach üblem Foul den Zidane

Während dem Spiel der 2. Bundesliga zwischen St. Pauli und Hansa Rostock dreht Martin Retov durch. Der Rostock-Kapitän sieht zu Recht die rote Karte.

von
heg

Sonntagnachmittag, Millerntor-Stadion, Hamburg. Im Spiel der 2. Bundesliga zwischen St. Pauli und Hansa Rostock läuft die 58. Minute. Die Hamburger führen 2:0. Wegen diesem Rückstand brennen bei Rostocks Kapitän Martin Retov die Sicherungen durch. Auf Höhe der Mittellinie haut er von hinten in die Beine des ballführenden Deniz Naki von St. Pauli. Dieses Foul allein ist schon dunkelrot.

Nakis Teamkollege Fabian Boll will sich den Übeltäter zur Brust nehmen und rennt auf ihn zu. Es kommt aber gar nicht dazu. Retov streckt Boll gleich mit einem Kopfstoss nieder. Erinnerungen an Zinedine Zidanes «Coup de boule» gegen Marco Materazzi im WM-Final 2006 werden wach. Schiedsrichter Rafati zeigt dem Rostocker Kapitän für seine zwei Attacken zu Recht die rote Karte. Doch er stellt auch den niedergestreckten Boll vom Platz, was bei den Hamburgern niemand verstehen kann. Vermutlich war dem Schiedsrichter der angriffige Sturmlauf von Boll Richtung Retov zu viel.

St. Pauli konnte am Schluss doch wieder lachen. Die Hamburger gewannen das Spiel 2:0 und sind als Tabellenzweiter auf einem Aufstiegsplatz. Für Hansa Rostock sieht es dafür bitter aus. Der ehemalige Bundesligist hat gleich viele Punkte wie Frankfurt auf dem Abstiegs-Relegationsplatz.

Deine Meinung