Engelberg: Retter bergen einen Verletzten aus Lawine
Aktualisiert

EngelbergRetter bergen einen Verletzten aus Lawine

Bei einem Lawinenabgang in Engelberg wurde ein 39-jähriger Freerider zum Teil verschüttet. Er wurde leicht verletzt.

von
fal

Wie die Rega und die Kantonspolizei Nidwalden gegenüber 20 Minuten bestätigen, hat sich gegen 10 Uhr oberhalb von Engelberg eine Lawine gelöst. Dabei wurde nach Angaben der Polizei eine Person zum Teil verschüttet und mit leichten Verletzungen geborgen. Die Rega war nach eigenen Angaben mit zwei Helikoptern vor Ort.

Die teilweise verschüttete Person habe zu einer Gruppe von fünf Personen gehört, sagte Lorenz Muhmenthaler, Pikettoffizier der Nidwaldner Kantonspolizei, der Nachrichtenagentur sda. Die Lawine ging im Gebiet Trübsee – Schlächtismatt nieder.

39-jähriger Schwede verletzt

Die Freerider aus der Schweiz und Schweden im Alter von 37 und 42 Jahren fuhren abseits der markierten Piste vom Stand Richtung Schlächtismatt. Auf dieser Talfahrt löste sich eine Lawine. Ein 39-jähriger Schwede wurde verschüttet, konnte aber von seinen Begleitern sofort geborgen werden.

Noch nicht bekannt ist, wie sich die in einem Couloir losgegangene Lawine gelöst hat. Ermittlungen seien im Gang, sagte Muhmenthaler.

Zwei Helikopter der Rega sowie der Pistenrettungsdienst und Bergretter des Schweizer Alpen-Clubs mit Lawinenhunden waren am Unfallort im Einsatz.

Ein Helikopter der Rega sucht im Titlis-Gebiet nach dem Lawinenniedergang. (Quelle: Leser-Reporter)

Deine Meinung