Sechs Millionen jährlich: Rettet Pep Guardiola die AC Milan?
Aktualisiert

Sechs Millionen jährlichRettet Pep Guardiola die AC Milan?

Die Krise bei Milan hat sich nach der Derby-Niederlage gegen Inter verschärft. Nachdem vor einigen Tagen Gerüchte über ein Angebot an Pep Guardiola kursierten, soll Silvio Berlusconi jetzt Gas geben.

von
fox

Sechs Millionen netto soll Pep Guardiola jährlich verdienen, wenn er Milans Trainer wird. Ein Vertrag über vier Jahre wurde dem Barça-Erfolgscoach angeblich angeboten, wie «La Repubblica» schon anfangs Woche berichtete. Das 0:1 gegen Inter war wohl doch zu viel. Milan liegt nach dem schwachen Saisonstart bereits neun Punkte hinter Leader Juventus Turin. Irgendjemand muss den Traditionsklub aus der Krise führen.

Vize-Präsident Adriano Galliani versicherte zwar nochmals, dass Trainer Massimiliano Allegri weiterhin fest im Sattel sitze, doch es gibt auch Stimmen, die behaupten, dass der 45-Jährige bei einer Niederlage im nächsten Spiel gegen Lazio Rom (20. Oktober) seinen Job los sei.

Berlusconi reist zu Guardiola

Dass es Milan – und vor allem Silvio Berlusconi – ernst meint mit Guardiola, beweist der ehemalige italienische Ministerpräsident gleich selbst: Gemäss «calciomercato.it» reiste er extra nach New York, um den Spanier von seinem Klub zu überzeugen. Dieser äusserte sich im letzten Sommer noch dahingehend, dass er frühestens im Sommer 2013 wieder einen Job übernehmen möchte. Daher seien auch noch Roberto Baggio oder Paolo Maldini im Rennen um die mögliche Allegri-Nachfolge.

Deine Meinung