Champions LeagueGladbach verliert, jubelt aber dennoch übers Weiterkommen

Die 0:2-Niederlage von Gladbach in Madrid wird nach der Nullnummer in Mailand zur Nebensache. Damit erreichen Sommer und Co. zum ersten Mal die K.o.-Phase der Champions League. Atlético löst das Achtelfinalticket ebenfalls.

Real Madrid
2 : 0
Borussia Mönchengladbach
Benzema erzielt die Führung für Real Madrid

Keine Abwehrchance für Yann Sommer: Benzema trifft auf Vazquez-Flanke. (Video: SRF)

Es hätte ein ungemütlicher Abend werden können für Real Madrid in der Partie gegen Gladbach. Ein schnelles Tor des Bundesligisten, zwei, drei vergebene Chancen der Spanier, und schon wäre die Qualifikation für die Achtelfinals der Champions League auf der Kippe gestanden. Doch so weit kam es nie.

Gezähmte Fohlen zu harmlos

Nicht weil Real fehlerlos spielte, sondern weil Gladbach müde und unkonzentriert auftrat. Das nützte der dreizehnfache Sieger des Wettbewerbs aus. Zwei Mal war es Karim Benzema, der vor dem Tor der Fohlen jeweils einen halben Fünfmeter-Raum an Platz geschenkt bekam für das Ausleben seiner Kopfballkünste: In der 9. Minute bediente ihn Vazquez, in der 32. Minute war Rodrygo für den Assist verantwortlich. Der Schweizer Torhüter Yann Sommer war bei den Treffern chancenlos.

Benzema trifft wieder per Kopf

Der Franzose erhöht für Real Madrid und stösst die Tür zu den Achtelfinals weit auf. (Video: SRF)

Gladbach bleibt ungefährlich

In der zweiten Halbzeit organisierten sich die Deutschen besser, machten die Räume enger, aber mehr auch nicht: Tore gab es keine mehr, doch weil es zwischen Inter Mailand und Donezk keinen Sieger gab, durften auch die Gladbacher das Weiterkommen bejubeln.

Topteams mit Kür, Atlético im Achtelfinal

Atlético rettet sich in die Achtelfinals

Die Spanier schlagen Salzburg auswärts 2:0. (Video: Blue Sport)

Keine Überraschungen und fast keine Spannung gab es in den restlichen Partien des Spätabends. Bayern München (2:0 gegen Lokomotive Moskau) und Manchester City (3:0 gegen Marseille) waren bereits vor dem letzten Spieltag für die Runde der besten sechzehn Mannschaften qualifiziert. Einzig in der Partie zwischen RB Salzburg (ab 73. mit Noah Okafor) und Atlético Madrid ging es noch um wichtige Punkte. Dabei setzten sich die Spanier souverän mit 2:0 durch - Hermoso und Carrasco schossen die Tore. (dpa)

Telegramme

Real Madrid – Mönchengladbach 2:0 (2:0)

SR Kuipers (NED).

Tore: 9. Benzema 1:0. 32. Benzema 2:0.

Real Madrid: Courtois; Vazquez, Ramos, Varane, Mendy; Kroos, Casemiro, Modric; Rodrygo (74. Arribas), Benzema, Vinicius Junior (74. Asensio).

Mönchengladbach: Sommer; Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt (46. Lazaro); Kramer (85. Benes); Thuram (85. Herrmann), Stindl (85. Wolf), Neuhaus; Pléa, Embolo (46. Zakaria).

Bemerkungen: Real Madrid ohne Ödegaard, Valverde und Jovic (alle verletzt). Mönchengladbach ohne Lang (Ersatz), Jantschke, Hofmann (beide verletzt) und Bensebaini (krank).

Inter Mailand – Schachtar Donezk 0:0

SR Vincic (SLO).

Inter Mailand: Handanovic; Skriniar, De Vrij, Bastoni (85. D’Ambrosio); Hakimi (85. Darmian), Barella, Brozovic, Gagliardini (75. Sanchez), Young (68. Perisic); Lukaku, Martinez (85. Eriksen).

Bemerkungen: Inter Mailand ohne Vidal (gesperrt), Nainggolan und Vecino (beide verletzt).

Manchester City – Marseille 3:0 (0:0)

SR Meler (TUR).

Tore: 48. Torres 1:0. 77. Agüero 2:0. 90. Sterling 3:0.

Manchester City: Steffen; Walker, Garcia (28. Stones), Laporte, Aké; Gündogan (46. Sterling), Fernandinho, Foden; Mahrez (66. Agüero), Torres, Bernardo Silva.

Olympiakos Piräus – Porto 0:2 (0:1)

SR Brych (GER).

Tore: 10. Otavio (Handspenalty) 0:1. 77. Uribe 0:2. – Bemerkung: 79. Gelb-Rote Karte Semedo (Olympiakos Piräus/Foul)

Bayern München – Lokomotive Moskau 2:0 (0:0)

SR Schärer (SUI).

Tore: 63. Süle 1:0. 80. Choupo-Moting 2:0.

Bayern München: Neuer; Davies (69. Hernandez), Süle, Boateng (69. Richards), Sarr; Goretzka (61. Musiala), Marc Roca; Douglas Costa, Müller (46. Gnabry), Sané (85. Stiller); Choupo-Moting.

Bemerkungen: Bayern München ohne Kimmich, Tolisso und Martinez (alle verletzt).

Salzburg – Atlético Madrid 0:2 (0:1)

SR Taylor (ENG).

Tore: 39. Hermoso 0:1. 86. Carrasco 0:2.

Atlético Madrid: Oblak; Trippier, Savic, Felipe, Hermoso; Llorente (91. Renan Lodi), Saul Niguez (64. Herrera), Koke, Carrasco (89. Lemar); Luis Suarez (64. Correa), João Felix (89. Torreira).

Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Diego Costa und Gimenez (beide verletzt), Salzburg ab 73. mit Okafor. (sda)

Deine Meinung

Die letzten 16

Gladbach ist weiter

Blick nach Mailand

In Mailand steht es immer noch 0:0. Gladbach sehnt den Schlusspfiff herbei.

Das Spiel im Stadion Alfredo di Stefano ist zu Ende. Real Madrid bezwingt harmlose Gladbacher verdient.

Real Madrid : Gladbach 2:0 (2:0)

90'

Sommer pariert

Benzema bringt zu wenig Druck hinter den Ball und köpft direkt in die Hände von Yann Sommer.

88'

Dreifachwechsel bei Gladbach:

Rein: Laszlo Benes Raus: Marcus Thuram

Rein: Patrick Hermann Raus: Lars Stindl

Rein: Hannes Wolf Raus: Christoph Kramer

79'

Pfostenschuss Vazquez

Nun trifft auch Lucas Vazquez nur Aluminium. Er dreht sich flink um Nico Elvedi und hätte Sommer keine Abwehrchance gelassen. Wieder behütet das Torgehäuse den 0:3-Rückstand für Gladbach.

76'

Lattenknaller Benzema

Zuerst rettet Yann Sommer mirakulös gegen Modric. Danach kommt Benzema frei zum Nachschuss und donnert das Leder an die Lattenunterkante. Viel Glück für Sommer und Co.

75'

Zinedine Zidane vollzieht den ersten Doppelwechsel und ersetzt die Brasilianische Zange:

Rein: Sergio Arribas Raus: Rodrygo

Rein: Marco Asensio Raus: Vinicius Jr.

70'

Inter gegen Schachtar

Die beiden Teams im Giuseppe Meazza neutralisieren sich. Mit diesem Stand im Parallelspiel stünden die Gladbacher trotz der Niederlage im Achtelfinal.

Inter Mailand : Schachtar Donezk 0:0 (0:0)

69'

Schöne Kombination

Modric, Benzema und Rodrygo kombinieren sich gekonnt durch die Reihen von Gladbach. Am Ende nimmt der Brasilianer den Abschluss. Dieser landet aber knapp neben dem Pfosten. Sommer muss nicht eingreifen.

67'

Chance Mendy

Mendy kommt im Strafraum an den Ball. Jedoch legt er den Ball auf Benzema zurück, anstatt abzuziehen. Elvedi riecht diesen Ball und kann klären.

65'

Plea ins Aussennetz

Das gefährlichste Fohlen zieht erneut ab. Alhassane Plea schiesst den Ball aber knapp am Pfosten vorbei. Dennoch gute Möglichkeit für die Gäste aus Gladbach.

63'

Kroos prüft Sommer

Nun muss Sommer wieder einmal eingreifen. Er kratzt ein satter Schuss von Toni Kroos aus dem Winkel. Real spielt sehr organisiert und verwaltet die Führung gekonnt.

57'

Riesenchance Plea

Mendy mit einem fürchterlichen Fehlpass. Danach lanciert Thuram seinen Landsmann Plea. Dieser steht knapp im Abseits. Jedoch hätte er den Ball ohnehin neben das Tor gesetzt. Jedoch zeigt nun auch Real die eine oder andere Unachtsamkeit.

54'

Distanzversuch Kroos

Nun darf sich auch der Deutsche noch mit einem Schuss versuchen. Jedoch landet auch sein Ball weit über dem Tor.

51'

Schuss Neuhaus

Zakaria geht energisch in auf den ballführenden Mann und erobert den Ball. Danach legt er zurück auf Neuhaus. Dieser drischt den Ball jedoch dann weit über das Tor. Gladbach nun etwas mutiger.

49'

Chance Benzema

Wieder kommt der Doppeltorschütze frei zum Kopfball. Zum Glück für Yann Sommer bringt Benzema zu wenig Druck hinter den Ball. So kann dieses Mal der Schweizer als Sieger aus diesem Duell gehen.

46'

Doppelwechsel zur Pause bei den Fohlen:

Schweizer Wechsel: Rein: Denis Zakaria Raus: Breel Embolo

Rein: Valentino Lazaro Raus: Oskar Wendt

Die Partie zwischen Real Madrid und Gladbach läuft wieder...

11 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Giovanni Giosi

10.12.2020, 13:35

Glück fuer Gladbach. Dennoch super, dass es 4 deutsche Mannschaften in die nächste Runde geschafft haben. Vor allem hat mal wieder alle überzeugt. Man stelle sich mal vor Dortmund hätte Nagelsmann als Trainer. Dann wären sie sicher einer der Top Favoriten. Was der aus der jugen Bullen Mannschaft rausholt ist schon auf einer Stufe mit Kloppo.

sehr gut

10.12.2020, 10:30

Alle 4 Vereine aus der Bundesliga weiter. Sehr schön

Levin

10.12.2020, 10:29

Gratulation, ich bin stolz auf die Schweizer Söldner, die in der Bundesliga spielen dürfen.