Aktualisiert 12.12.2006 21:07

Revidierte Megaturbine zurück im Mattekraftwerk

Seit dem Hochwasser im Jahr 2005 stand sie still: Gestern wurde die drei Meter hohe und sechs Tonnen schwere Turbine im Berner Mattequartier wieder eingebaut.

Weil das Wasserkraftwerk komplett überschwemmt worden war, musste die gesamte Anlage revidiert werden. Im luzernischen Kriens wurden die Teile wieder auf Vordermann gebracht. «Allein die Demontage dauerte drei Monate», sagt Richard Fasel von Energie Wasser Bern. Läuft alles nach Plan, werden ab Februar wieder 40 Kubikmeter Wasser pro Sekunde durch das Turbinenrad gepumpt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.