Stein AR: «Revolverheld» war Ehemann
Aktualisiert

Stein AR«Revolverheld» war Ehemann

In der Nacht auf Montag rastete ein 52-jähriger Mann im ausserrhodischen Stein aus: Er demolierte eine Wohnung und bedrohte einen Mann mit einem Revolver. Nun kommt Licht in den bizarren Fall.

von
sas

«Mein Mann glaubt, dass ich eine Affäre mit meinem Nachbar habe», sagt die Frau des Täters. Im Alkoholrausch habe er dann ihren mutmasslichen Lover gesucht. Erst drang er in seine Wohnung ein und zerstörte das ganze Mobiliar. Dann zog er zu einem anderen Haus weiter, weil er glaubte, den Nachbarn dort zu finden. Als der Bewohner das Fenster öffnete, richtete er den Revolver auf ihn. Der 52-jährige Deutsche wurde danach in seinem eigenen Pub verhaftet.

Doch nun ist er wieder auf freiem Fuss und der angebliche Lover lebt in Angst. «Er traut sich nicht mehr nach Hause, weil er fürchtet, dass ihm mein Mann auflauert», so die Frau des Deutschen. Mit der Bitte, die Haft zu verlängern, ist sie abgeblitzt. «Es gibt ­keinen Haftgrund mehr», so Kapo-Sprecher Ueli Frischknecht. (sas/20 Minuten)

Deine Meinung