Weniger Treibhausgase: Rezession hilft dem Klimaschutz

Aktualisiert

Weniger TreibhausgaseRezession hilft dem Klimaschutz

Die Wirtschaftskrise hat positive Auswirkungen auf die Umwelt. Der Ausstoss an klimaschädlichen Treibhausgasen sei deutlich zurückgegangen, heisst es in einer Studie der Internationalen Energieagentur (IEA).

von
pbl

So sei der CO2-Ausstoss durch das Verbrennen fossiler Brennstoffe in diesem Jahr so stark gesunken, wie nie zuvor in den vergangenen 40 Jahren. Ein Grund dafür sei der weltweite Einbruch in der Industrieproduktion. Hinzu komme, dass einige geplante Kohlekraftwerke nicht gebaut wurden, weil ihre Finanzierung wegen der Krise zusammenbrach.

Erstmals hätten aber auch staatliche Vorschriften einen bedeutenden Einfluss gehabt, heisst es in der von der «Financial Times» veröffentlichten IAE-Studie. Sie seien für rund ein Viertel des Rückgangs verantwortlich. Drei Initiativen hätten dazu beigetragen: Das Ziel der EU, den CO2-Ausstoss bis 2020 um 20 Prozent zu senken, schärfere Abgasvorschriften für US-Autos und Chinas Massnahmen zur Steigerung der Energie-Effizienz.

Abkommen in Kopenhagen nötig

IEA-Chefökonom Fatih Birol bezeichnete den Rückgang gegenüber der «Financial Times» als «überraschend». Die Krise sei eine Chance, um die von der Wissenschaft geforderten Emissions-Reduktionen umzusetzen. Dazu brauche es aber eine Einigung bei der UNO-Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember. «Wenn wir diese Gelegenheit verpassen, wird es teurer und schwieriger als je zuvor werden, das weltweite Energiesystem auf den Weg der Nachhaltigkeit zu bringen», mahnte Birol.

In der dänischen Hauptstadt soll ein Nachfolgeabkommen des 2012 auslaufenden Kyoto-Protokolls über die Begrenzung des weltweiten Treibhausgas-Ausstosses ausgehandelt werden. Die Wirtschaft ist laut «Financial Times» offenbar bereit, in diese Richtung Druck zu machen. Letzte Woche verlangte eine Gruppe von 181 hochkarätigen Finanzinvestoren einen deutlichen Abbau der Emissionen, und am Dienstag wollen 500 Unternehmen einen ähnlichen Aufruf lancieren. Dann wird UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon verschiedene Regierungsvertreter zu einem Klima-Gipfel in New York empfangen. (pbl/sda)

Deine Meinung