Rezessionssorgen lassen Ölpreis weiter fallen
Aktualisiert

Rezessionssorgen lassen Ölpreis weiter fallen

Der Ölpreis gerät immer stärker unter Druck: Am Mittwoch fiel der Preis für ein Barrel (159 Liter) im Computerhandel der New Yorker Rohstoffbörse um 1,22 Dollar auf 90,68 Dollar.

Damit liegt der Preis inzwischen fast 10 Dollar unter dem Rekord von knapp über 100 Dollar, der vor zwei Wochen erzielt worden war. Als Hauptgrund für den Preisverfall nennen Händler die Rezessionssorgen in den USA.

Am Dienstag hatte das US-Wirtschaftsministerium einen Bericht veröffentlicht, wonach der Einzelhandelsumsatz im Dezember deutlich kräftiger als erwartet gefallen ist. Ebenfalls am Dienstag brach der US-Aktienindex Dow Jones um 2,2 Prozent ein. Eine Rezession in den USA würde den Ölverbrauch des grössten Energiekonsumenten der Welt spürbar verringern. (dapd)

Deine Meinung