Rhein für Schifffahrt gesperrt
Aktualisiert

Rhein für Schifffahrt gesperrt

Wegen Hochwasser ist die Rheinschifffahrt im Raum Basel in der Nacht auf Mittwoch zeitweise eingestellt worden.

Die sturmbedingte Hochwasserwelle ebbte aber bereits am Morgen wieder ab. In den Häfen beider Basel waren rund zehn Schiffe blockiert.

Die Rheinschifffahrtsdirektion in Basel hat die Schifffahrt gesperrt, nachdem der auch für Basel massgebliche Rheinfelder Pegel am Dienstag um 20.50 Uhr die kritische Marke von 4.30 Metern überschritten hatte. Wegen der niedrigen Mittleren Brücke in Basel ist ab dieser Marke zwischen Basel und Rheinfelden Sendepause.

Um 21.40 Uhr war dann auch die Pegellimite von 4,5 Metern erreicht, bei welcher der Schiffsverkehr zwischen der Schleuse Kembs (F) und Basel eingestellt wird. Den höchsten Stand erreichte der Rhein mit 4,96 Metern um 4.30 Uhr, wie ein Sprecher der RSD zur Nachrichtenagentur sda weiter sagte.

Am Mittwoch um 10.30 Uhr lag der Rheinfelder Pegel bereits wieder bei 4.70 Metern. Wegen der Wetterbesserung sank er da um gut 5 Zentimeter pro Stunde. Bei der RSD rechnet man angesichts der Prognosen mit weiter sinkendem Wasserstand bis auf etwa drei Meter am Freitag.

In den Rheinhäfen beider Basel sassen wegen der Sperrung etwa zehn Schiffe zeitweise fest. Weitere etwa vier mussten in Kembs ihre Bergfahrt unterbrechen. Auch rheinabwärts - wo die Hochwasserwelle und damit die Sperrung später kommt - mussten diverse Schiffe warten.

(sda)

Deine Meinung