Rheinknie verhilft Basler Musik zu neuen Zuhörern
Aktualisiert

Rheinknie verhilft Basler Musik zu neuen Zuhörern

Marco Fritz vertreibt unter www.rhein
knie.ch Musik aus der Region. Er will damit auch weniger bekannten Bands auf die Sprünge helfen.

«Im September haben wir mit ein paar CDs angefangen, mittlerweile haben wir 41 Scheiben im Angebot», sagt Marco Fritz, der mit Rheinknie.ch zwei Ziele verfolgt: Einerseits will er mit der Homepage auch unbekanntere Musik aus Basel hörbar machen – und dies im wörtlichen Sinne, da auf der Webseite in Samples der CDs reingehört werden kann. Über 21 000 solcher Samples wurden schon angeklickt. Andererseits gehe es darum, einen Überblick über die regionale Musikszene zu geben. Neben bekannten Acts wie George Gruntz, Black Tiger oder Tafs sind deshalb auch das Symphonieorchester Basel, Hörspiele oder Fasnachtsmusik im Angebot.

Der Erlös der Verkäufe geht an die Musiker, fürs Aufschalten ihrer CD zahlen sie 240 Franken. «Uns gehts nicht ums Geld», ergänzt Fritz, der mit seinen Mitstreitern Philipp Rueff und Roli Frei 12 000 Franken investiert hat, «sondern darum, etwas für die regionale Musikszene zu tun.»

Die hat das neue Angebot positiv aufgenommen. «Eine gute Sache», findet etwa Black Tiger. «Cool, eine super Idee. Ich hoffe, die Auswahl wird noch grösser», sagt Taz von den Tafs.

Jan Kirchhofer

Deine Meinung