Aktualisiert 01.06.2010 17:23

BaselRheinuferweg soll bis nach Frankreich führen

Dem Rhein entlang nach Frankreich spazieren: Bis 2012 will die Basler Regierung den öffentlichen Rheinuferweg vom St.

Johanns-Park bis zur französischen Grenze realisieren. An die Kosten von rund 28 Millionen Franken steuert der Bund voraussichtlich 4 Millionen bei.

Gleich zwei Wege sollen künftig entlang des heutigen Hafens St. Johann zur französischen Grenze führen: Der Spazierweg rund einen Meter oberhalb des Wassers ist den Fussgängern vorbehalten. Ein Promenadenweg soll auch Platz für Velofahrer, Skateboarder oder Jogger bieten. Die Basler Regierung unterbreitete dem Grossen Rat am Dienstag eine entsprechende Vorlage.

Die Realisierung der beiden Rheinuferwege geht auf eine Grundsatzvereinbarung zwischen dem Kanton Basel-Stadt und Novartis aus dem Jahr 2005 zurück.

Der Pharmakonzern hatte die Hafenparzellen St. Johann vom Kanton erworben und realisiert auf dem Gelände seinen Campus. Mit den Rheinuferwegen erfülle Basel-Stadt nun einen wichtigen Teil der Abmachung, teilte die Regierung mit. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.