Aktualisiert 13.11.2008 07:46

Neue Pnos-Attacke

Ricardo Lumengo als Affe verunglimpft

Ein Oberländer Rechtsextremer beleidigt auf seiner Website Nationalrat Lumengo. Jetzt sollen die Richter einschreiten.

von
Nina Jecker

Nach heftigen Verbalat­tacken gegen Miss Schweiz Whitney Toyloy gerät nun der dunkelhäutige Bieler Nationalrat Ricardo Lumengo in die Schuss­linie der Partei national orientierter Schweizer (Pnos): Auf der neuen Website «Nationaler Beobachter Berner Oberland» nennt der Pnos-Oberland-Vorsitzende Mario Friso ihn den «bunten Parlamentarier» und «ignorant», weil er glaube, das Schweizer Volk vertreten zu können ohne hiesige Wurzeln zu haben.

Besonders übel: Auf dem Bild neben dem Text ist ein Affe mit einer Banane abgebildet – eine Anspielung auf die Bananenwurf-Attacke gegen Lumengo am 1. Mai.

«Das ist ein rassistischer Angriff», kommentiert Lumengo den Web-Eintrag. Der Politiker zählt nun auf die Behörden: «Ein solcher Verstoss gegen das Antirassismusgesetz muss von Amtes wegen geahndet werden.» Wegen eines ähnlich beleidigenden Bildes im Blog der Freiheitspartei habe ein Gericht bereits ein Verfahren eröffnet – der Entscheid steht noch aus.

Friso: «Vor einer Anklage fürchte ich mich nicht. Es gibt schliesslich viele Interpretationsmöglichkeiten, wenn neben einem Bild ein Name steht.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.