Aktualisiert 27.07.2014 14:30

GP Ungarn

Ricciardo holt sich den Sieg in Ungarn

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo holt sich den Sieg auf dem Hungaroring vor Fernando Alonso und Lewis Hamilton. WM-Leader Nico Rosberg wird Vierter, Sauber holt keine Punkte.

Der gefürchtete Regen kam knapp eine Stunde vor Rennbeginn und hörte eine halbe Stunde später wieder auf. Trotzdem war die 4,381 km lange und sehr enge Strecke noch nass. Nach der durch einen Crash von Caterham-Fahrer Marcus Ericsson ausgelösten ersten Safety-Car-Phase, während der auch der Genfer Romain Grosjean auf peinliche Art mit seinem Lotus-Renault beim Reifen-Aufwärmen ausschied (!), wechselten praktisch alle Piloten ihre Regenreifen aus.

Ricciardo und Hamilton profitieren von Safety-Car

Nur das Führungsquartett mit Nico Rosberg, Valtteri Bottas, Sebastian Vettel und Fernando Alonso verpasste die Ausfahrt und konnte erst eine Runde später wechseln. Durch das allgemeine Chaos wurde das Klassement gehörig durcheinander gewirbelt. Die grössten Profiteure: Ricciardo und Lewis Hamilton im Mercedes, der nach seinem Feuer-Unfall im Qualifying aus der Boxengasse gestartet war.

Nach der zweiten Safety-Car-Phase bei Renndrittel - nach einem Crash von Sergio Perez im Force India-Mercedes - rückte das Feld wieder zusammen. Und sehr lange war nicht klar, wer denn nun die klügste aller Reifen-Strategien gewählt hat. An der Spitze duellierten sich rundenlang Alonso und Hamilton (je mit einer Zweistopp-Strategie) sowie Ricciardo (3 Stopps), während Rosberg nach dem Wechsel auf die weichen Reifen pro Runde über drei Sekunden aufholte.

Rosberg bleibt WM-Leader

Zwei Runden vor Schluss überholte Ricciardo zuerst Hamilton und dann auch Alonso, fuhr bis ins Ziel noch einen Vorsprung von über fünf Sekunden heraus und bleibt damit der einzige Fahrer, der in diesem Jahr die überlegenen Silberpfeile bezwingen kann. Pole-Mann und WM-Leader Rosberg konnte zwar noch aufschliessen, verpasste das Podest aber um 0,5 Sekunden. In der WM führt der Deutsche nun mit zwölf Zählern vor Hamilton, der schon vor einer Woche in Hockenheim von Position 20 aus aufs Podest gefahren ist.

Dem Sauber-Team war auch im elften Saison kein Glück beschieden: Esteban Gutierrez schied nach 34 Runden an 7. Stelle liegend mit einem Defekt aus und Adrian Sutil verpasste den ersten WM-Punkt der Saison als Elfter nur gerade um 0,8 Sekunden gegen Jenson Button im McLaren-Mercedes.

Grand Prix von Ungarn:

1. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault

2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 5,2 Sek. zurück

3. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 5,8

4. Nico Rosberg (Gb), Mercedes, 6,3

5. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes

6. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari

7. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault

8. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes

9. Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Renault

10. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes

11. Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari

Ausgeschieden u.a.: Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari (Defekt in der 34. Runde)

WM (11/19):

1. Rosberg 202.

2. Hamilton 191.

3. Ricciardo 131.

4. Alonso 115.

Fehler gefunden?Jetzt melden.