Rice überraschend im Nordirak eingetroffen
Aktualisiert

Rice überraschend im Nordirak eingetroffen

US-Aussenministerin Condoleeza Rice hat überraschend den Irak besucht. Ihr Flugzeug landete nahe der nordirakischen Stadt Kirkuk.

Nach Angaben eines Mitarbeiters will sich Rice mit Vertretern der verschiedenen Volksgruppen der Region treffen, um den Versöhnungsprozess voranzutreiben.

In Kirkuk leben Kurden, die die örtliche Regierung und den Grossteil der Sicherheitskräfte kontrollieren, sowie Schiiten, Sunniten, Christen und Turkmenen. Dies führt immer wieder zu Spannungen.

Zuletzt war Rice im September in den Irak gereist. Damals begleitete sie Präsident George W. Bush bei einem Besuch der westirakischen Provinz Anbar. (sda)

Deine Meinung