Aktualisiert 05.10.2004 08:31

Richard Gere: Zweite Chance für Abwurf-Pferd

Der vor wenigen Tagen vom Pferd gestürzte Hollywoodstar will seinem bockenden Pferd eine zweite Chance geben.

Der Reitunfall brachte Gere eine gebrochene Hand ein, und durch den Sturz wurde er für kurze Zeit ohnmächtig. Nachdem er wieder zu Bewusstsein gekommen war, stellte er mit Erleichterung fest, dass sein Pferd neben ihm stehen geblieben und nicht weggerannt war, wie der Onlinedienst imdb.com berichtet.

O-Ton Gere: «Es scheint, dass er (das Pferd) einen Fuss in eine Leine verwickelt hatte. Als er plötzlich bockte und umzufallen drohte, dachte ich mir: 'Entweder landet er auf mir oder ich springe ab.' Daraufhin sprang ich. Ich glaube ich war schon einige Sekunden ohnmächtig, aber das Pferd blieb bei mir. Und dass er das getan hat, ist einfach grossartig. Deshalb gebe ich dem Pferd eine zweite Chance.»

Gere würde auch nie mehr ohne Handy einen Reitausflug unternehmen, wie es ihm seine Frau Carey Lowell empfohlen hat: «Gerade als ich wegreiten wollte, fragte sie mich noch, ob ich das Handy eingepackt hätte. Ich sagte 'nein, das ist schon ok.' Natürlich, als der Sturz passierte, war das Erste was ich dachte: 'Ich ruf' meine Frau an.' Und genau das konnte ich dann nicht tun. Das nächste Mal werde ich garantiert nicht mehr ohne Handy ausreiten.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.