Aktualisiert 27.11.2009 14:10

Cancellara erbt Olympia-Silber

«Richtig freuen kann ich mich nicht»

Der mutmassliche Dopingsünder Davide Rebellin (38) gab seine an den Olympischen Spielen in Peking gewonnene Silbermedaille zurück.

Auch die 75 000 Euro Medaillenprämie erstattete Rebellin an das italienische Olympische Komitee (CONI) zurück, berichtete die Sporttageszeitung «Gazzetta dello Sport». Der ursprüngliche Bronze- Gewinner Fabian Cancellara wird das entsprechende «Erbe» erhalten.

Cancellara hat auf seiner Homepage dazu vermerkt: «Richtig freuen kann ich mich darüber nicht.» Schliesslich seien die entsprechenden Emotionen für den Gewinn von Olympia-Silber nicht mehr nachlieferbar.» Doch sagen zu können, an Olympia Gold (im Zeitfahren - Red.) und Silber gewonnen zu haben, ist schon schön.»

Der 38-jährige Rebellin war positiv auf das EPO-Präparat CERA getestet worden. Ihm droht eine zweijährige Sperre. Die Rückgabe der Medaille dürfe keineswegs als Schuldgeständnis bewertet werden, sagten Rebellins Rechtsanwälte. Er sei lediglich den Forderungen des CONI nachgekommen.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.