Aktualisiert 29.04.2008 18:29

Richtig versichert in die Ferien

Um die finanziellen Folgen von Negativereignissen im Urlaub klein zu halten, lohnt es sich, vorher die passende Versicherung abzuschliessen.

von
Jeannette Schläpfer
29.4.2008

Mit dem Frühlingserwachen zieht es manchen wieder in die Ferne. Viele vergessen jedoch, sich gegen unvorhersehbare Negativereignisse im Urlaub abzusichern – gegen die Annullierung der Reise, einen Unfall oder Krankheitsfall, der einen Arzt- oder Spitalbesuch im Ausland nötig macht und gegebenenfalls mit der Heimführung endet. «Eine Repatriierung kann zu einer sehr gros­sen finanziellen Belastung werden, die bis zum Ruin führen kann», erklärt Thomas Tanner, Geschäftsführer der Europäischen Reiseversicherungs AG.

Und auch die Heilungskosten sind vielerorts so hoch, dass sie nicht oder nur teilweise durch die Grundversicherung der Krankenkasse gedeckt werden: «Gemäss Krankenversicherungsgesetz muss die Kasse für einen Spitalaufenthalt im Ausland maximal den doppelten Tarif des örtlichen Tarifs in der Schweiz bezahlen. Für Asien oder die USA reicht das oft nicht», ergänzt Tanner. Deshalb empfiehlt es sich, eine Reisezusatzversicherung abzuschliessen. Kombi-Pakete mit einer Annullationskosten-, einer Reisezwischenfall- und einer Krankenzusatzversicherung gibt es freilich nicht. Wer jedoch mehr als eine Reise pro Jahr unternimmt, der kann von einer Jahresreiseversicherung profitieren. Diese deckt in der Regel Annullationskosten und Reisezwischenfälle ab.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.