«Rick and Morty»-Schöpfer Justin Roiland betrieb Sexting mit Teenagern

Publiziert

Justin Roiland«Rick and Morty»-Schöpfer soll Minderjährige im Netz sexuell belästigt haben

Justin Roiland wurde erst wegen Körperverletzung angeklagt, nun gehen belastende Textnachrichten von ihm auf Twitter viral. Er soll seinen Status missbraucht und Minderjährige angeschrieben haben. 

von
Katja Fässler
1 / 5
Justin Roiland könnten sieben Jahre Gefängnis drohen. Er musste sich kürzlich wegen häuslicher Gewalt vor Gericht verantworten. 

Justin Roiland könnten sieben Jahre Gefängnis drohen. Er musste sich kürzlich wegen häuslicher Gewalt vor Gericht verantworten. 

imago images / Future Image
Nun gehen diverse Chatverläufe zwischen dem Fernsehproduzenten und Minderjährigen viral. 

Nun gehen diverse Chatverläufe zwischen dem Fernsehproduzenten und Minderjährigen viral. 

imago images / Future Image
«Wenn du einmal 18 Jahre alt bist, solltest du dich als Sexcam-Hure ausprobieren», so eine seiner geleakten Nachrichten. 

«Wenn du einmal 18 Jahre alt bist, solltest du dich als Sexcam-Hure ausprobieren», so eine seiner geleakten Nachrichten. 

Screenshot Twitter

Darum gehts

  • Der Schöpfer von «Rick and Morty» soll mehrere Minderjährige im Netz erniedrigt und sexuell belästigt haben. 

  • Dies machen nun diverse einstige Fans der Zeichentrickserie auf Twitter publik. 

  • Justin Roiland wurde erst kürzlich wegen Körperverletzung verklagt. 

Schwere Anschuldigungen gegen den Schöpfer des US-Zeichentrickhits «Rick and Morty»: Justin Roiland musste sich erst vor kurzem wegen häuslicher Gewalt vor Gericht verantworten. Nun gehen verstörende Chatverläufe des Drehbuchautors mit Minderjährigen auf Twitter viral. 

Demnach hat sich Roiland 2015 unter anderem mit einer Highschool-Schülerin ausgetauscht. «Ich war 16 Jahre alt, als ich bemerkte, dass Roiland mir folgte», beschreibt die Userin. «Ich war stolz, dass der Macher einer meiner Lieblingsshows mir folgte, ich fühlte mich besonders, also schrieb ich ihm.» In einem auf Twitter geteilten Tiktok-Video zeigt sie den Dialog zwischen ihr und Roiland.

«Du solltest dich in die Sexsklaverei begeben» 

«Wenn du erst mal 18 Jahre alt bist, solltest du dich als Sexcam-Hure ausprobieren», so eine von Roilands Nachrichten, die aufgrund des blauen Twitter-Hakens verifiziert zu sein scheint. Weiter schrieb er: «Du solltest von zu Hause weglaufen und dich in Sexsklaverei begeben, du dumme Schl****.»

Und es gibt weitere Frauen, die sehr explizite Chatverläufe mit dem Filmemacher auf Twitter veröffentlicht haben. «Wirst du dir ein Morty-Tattoo auf deiner Brust machen lassen, das zeigt, wie er deine Nippel leckt? Wenn nicht du, wer sonst», heisst es in einer Nachricht, die er an eine andere Userin versendet haben soll. 

Der Aufschrei auf Social Media ist gross. Angeblich soll Roiland eine Minderjährige auch getroffen und sie auf einer Party zum Alkoholtrinken und zum Küssen einer Frau aufgefordert haben. Sie habe sich dann jedoch aus dem Staub gemacht.

«Justin Roiland hat eine Erfolgsquote auf Social Media, wenn es drum geht, Minderjährige auszubeuten. Er nutzte mein Trauma und meine Liebe zu Rick and Morty aus, um mich zu belästigen, und ich bin nur eine von vielen», schreibt eine der Betroffenen. «Ich bin froh, dass dies nun öffentlich ist.»

Podcast mit Justin Roiland wieder aufgetaucht

Parallel zu den geleakten Nachrichten auf Twitter tauchte ein im Jahr 2011 aufgenommener Podcast auf. In «The Grandma’s Virginity» sprach Roiland darüber, wie es wäre, wieder ein Kind zu sein. «Wenn ich jetzt zurückgehen und ein Kind in der vierten Klasse sein könnte, mit all dem, was ich heute weiss, mein Gott, ich würde jeden verdammten Tag flachgelegt werden. Und es wäre auch legal, weil ich ein kleines Kind wäre.»

Weiter führt Roiland aus, dass er sich zu Minderjährigen, die voll entwickelte Körper haben, hingezogen fühlt, und verteidigt sogleich auch seine Aussage: «Vor 100 Jahren heirateten 13-jährige Mädchen, die wie eine Frau gebaut waren, und bekamen Kinder. Und heute machen wir einen auf edelmütig.» Trotz all dieser sehr expliziten Aussagen insistiert Roiland gleich im nächsten Satz, kein Pädophiler zu sein. 

Die Enthüllungen kommen just zum Zeitpunkt eines Gerichtsprozesses gegen Roiland. Bei der Klägerin handelt es sich um eine Frau, die sich mit ihm in einer Dating-Beziehung befunden haben soll. Die Anklage lautet auf Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Drohung, Gewalt und Betrug. Im Falle eines Schuldspruchs könnten Roiland laut einem Bericht der BBC bis zu sieben Jahre Gefängnis drohen. 

Kennst du die Zeichentrickserie «Rick and Morty»? 

Bist du minderjährig und von sexualisierter Gewalt betroffen? Oder kennst du ein Kind, das sexualisierte Gewalt erlebt?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Kokon, Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Castagna, Beratungsstelle bei sexueller Gewalt im Kindes- und Jugendalter

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Bist du selbst pädophil und möchtest nicht straffällig werden? Hilfe erhältst du bei Forio, Beforemore und bei den UPK Basel.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung