Aktualisiert 05.01.2011 07:04

Paris-Toulouse

Riesen-Ärger bei Easy-Jet-Flug

Eigentlich dauert ein Flug von Paris nach Toulouse etwas mehr als eine Stunde. Die Passagiere eines Easy-Jet-Fluges waren jedoch geschlagene 11 Stunden unterwegs.

Eine Easy-Jet-Maschine, die am Sonntagmittag in Paris gestartet war, musste wegen starker Windböen nach Montpellier umgeleitet werden. Von dort aus aus erreichten die Fluggäste ihr Ziel schliesslich in Bussen. Da die Verspätung nach Angaben der Billig-Airline nicht auf eigenes Verschulden zurückgeht, können die 141 Passagiere jedoch nicht mit einer Rückerstattung des Ticketpreises rechnen.

«Die Leute waren sehr genervt», sagte ein Passagier der französischen Zeitung «Dépêche du Midi». Sie hätten sich vor allem über den «Mangel an Informationen» und das «unverständliche Schweigen» der Mitarbeiter geärgert.

Nach Angaben von Easy Jet konnte der Airbus wegen Problemen am Pariser Flughafen Charles de Gaulle erst mit Verspätung starten. Das Unternehmen bedauerte die anschliessende Umleitung über Montpellier. Doch wenn der Pilot so entschieden habe, sei dies «das Beste für die Sicherheit aller» gewesen, erklärte Easy Jet.

Riesenverspätungen gehören diesen Winter in Frankreich offenbar zum Alltag von Reisenden. Ende Dezember brauchten 600 Passagiere eines Zuges von Strassburg nach Nizza statt der vorgesehenen elf deren 24 Stunden. Die französischen Staatsbahnen SNCF stellten den Betroffenen eine Kostenrückerstattung in Aussicht. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.