Riesenandrang am Lötschbergtunnel
Aktualisiert

Riesenandrang am Lötschbergtunnel

Hochbetrieb am neu eröffneten Lötschberg-Basistunnel: Rund 20.000 Bahnfans haben heute die 34,6 Kilometer lange Röhre ausprobiert.

Der Betrieb verlief bis auf eine kurze Strompanne problemlos, wie die AlpTransit mitteilte. Insgesamt strömten 30.000 Menschen zum Eröffnungsfest in Frutigen und Visp.

Nach der offiziellen Eröffnung des Jahrhundertbauwerks am (gestrigen) Freitag stand am Samstag das Eröffnungsfest für die Bevölkerung auf dem Programm. Wie AlpTransit-Sprecherin Monika Hochuli auf Anfrage sagte, wurden insgesamt 20.000 Tickets für eine Fahrt durch das Jahrhundertbauwerk verkauft. Die Bahnfans wurden im Halbstundentakt und zu fix zugeteilten Zeiten durch die Röhre geschleust. Am Morgen sorgte eine Strompanne für eine Verspätung von 20 Minuten. Der betroffene Zug wurde mit einer Diesellokomotive aus dem Tunnel gezogen. Der zeitliche Rückstand sei bereits nach kurzer Zeit aufgeholt worden. Pro Zug konnten 800 bis 900 Personen befördert werden.

Am Eröffnungsfest in Frutigen im Berner Oberland und Visp im Wallis fanden sich insgesamt rund 30.000 Interessierte ein. Ihnen wurde unter anderem ein Info-Rundgang angeboten, wo sie die Dimensionen des Bauwerks bestaunen konnten. Am Abend stand in Visp ein Stadtfest auf dem Programm. Der Besucherstrom entsprach den Erwartungen, wie Hochuli sagte.

Mit dem Railway-Angebot erhielten die Besucher auf der Anfahrt nach Frutigen beziehungsweise Visp und zurück eine Ermässigung von 30 Prozent. Die Reservation für eine Fahrt durch den Basistunnel zwischen 08.30 Uhr und 19.00 Uhr kostete fünf beziehungsweise zehn Franken.

(dapd)

Deine Meinung