Aktualisiert 21.10.2016 07:23

Kultwagen geflicktRiesenfan hat sein Nati-Auto zurück

Eine Autogarage übernahm die gesamte Reparatur von Freddy Hubers Nati-Kultauto. Der Rentner ist überglücklich.

von
Adrian Hunziker

Nati-Fan Freddy Huber hat seinen Kultwagen repariert zurück. (Video: 20 Minuten)

Freddy Huber kann wieder lachen. Der 70-Jährige hat sein geliebtes Nati-Fanauto zurück – und es läuft wieder einwandfrei. «Das ist die grösste Freude, das ist ganz wunderbar, das hätte ich nie gedacht», sagt Huber überglücklich. Noch vor zwei Wochen hatte es so ausgesehen, als würde sich der AHV-Rentner von seinem geliebten Fahrzeug trennen müssen. Huber fehlten 3000 Franken, um sein Auto reparieren zu lassen. Er war bitter enttäuscht, das Auto stand kurz vor dem Verschrotten.

Bei 20 Minuten meldeten sich über 70 Personen, die dem riesigen Nati-Fan mit einer Spende helfen wollten, damit er seinen Wagen behalten konnte. Darunter war auch die Firma Derendinger. «Ein Mitarbeiter hat mir den Link des 20-Minuten-Artikels gesendet, da entschieden wir, das machen wir», sagt Luis Martinez, Leiter Werkstattkonzepte der Derendinger AG. Die GP Garage AG in Niederglatt übernahm gleich die gesamte Reparatur.

Das Chassis auf Vordermann bringen

Nun kann Huber mit seinem Fahrzeug wieder die Heimspiele der Nati besuchen. Das wird der 70-Jährige baldmöglichst auch tun, sobald er die Karosserie des Autos wieder in Schwung gebracht hat. «Einige Buchstaben am Auto haben ihre Farbe verloren, die werde ich ersetzen, das gibt Arbeit, da freue ich mich drauf.»

1 / 4
Nati-Fan Freddy Huber ist überglücklich.

Nati-Fan Freddy Huber ist überglücklich.

Oskar Moyano/CUSTOM IMAGES
Die GP Garage AG hat sein Nati-Fanauto wieder auf Vordermann gebracht.

Die GP Garage AG hat sein Nati-Fanauto wieder auf Vordermann gebracht.

Oskar Moyano/CUSTOM IMAGES
Der 70-Jährige kann nun wieder mit seinem Kultwagen rumkurven.

Der 70-Jährige kann nun wieder mit seinem Kultwagen rumkurven.

Oskar Moyano/CUSTOM IMAGES
Das Nati-Fanauto von Freddy Huber

Freddy Huber hat ein Problem: Sein Nati-Fanauto ist kaputt und er hat kein Geld, um es zu reparieren.

Neben der haben einige Freddy Huber mit einem Zustupf zusätzlich helfen wollen. Das eingegangene Geld will der Solothurner aber nicht behalten, ihm sei nur wichtig gewesen, dass sein Auto gerettet werden könne. Deshalb wird Huber das Geld für einen . (hua)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.