Die Reitschule feiert: Riesenparty auf der Berner Schützenmatte
Aktualisiert

Die Reitschule feiertRiesenparty auf der Berner Schützenmatte

Das «No Border No Nations»-Festival zog am Wochenende Scharen an.

von
20M

«Rassismus, Sexismus, Homophobie, Transphobie, Gewalt und übergriffiges Verhalten jeglicher Art haben hier keinen Platz», meldeten die Organisatoren des Reitschul-Festivals No Border No Nations 2017 im Voraus an. Und tatsächlich: die Nächte auf Samstag und Sonntag auf der Berner Schützenmatte wurden zum Erfolg.

Tausende Nachtschwärmer feierten an Berns zaunlosem Festival bis tief in die Nacht. Besonders die Turntable Hools aus Berlin liessen das Berner Publikum in der Nacht auf Sonntag durchdrehen. Trotz dem Zünden von Pyros und Feuerwerken inmitten des tanzenden und feiernden Publikums blieb die Lage entspannt.

Auch aus polizeilicher Sicht verlief alles weitgehend ruhig: «Wir mussten wegen keinen grösseren Zwischenfälle ausrücken», meint Dominik Jäggi, Mediensprecher der Kantonspolizei Bern. Es sei vereinzelt zu Streitereien gekommen, zudem seien Lärmklagen eingegangen. «Im Zusammenhang mit Lärm haben wir die Melder jeweils auf die Bewilligung der Veranstaltung aufmerksam gemacht», so Jäggi.

Und so ist auch das Fazit der Reitschüler positiv: «Wir alle haben es dieses Jahr wieder gerockt. Und wie!», schreiben die Organisatoren am Sonntag auf Facebook.

Deine Meinung