Aktualisiert 03.12.2008 14:19

A1

Riesenstau wegen Autobrand

Plötzlich drangen am frühen Morgen auf der A1 bei Spreitenbach dichter Rauch und Flammen aus dem Motorraum eines Autos.

Es gelang dem Lenker noch rechtzeitig, auf den Pannenstreifen zu fahren und auszusteigen. Augenblicke später stand das Auto bereits in Vollbrand.

Die Feuerwehr Dietikon rückte aus und konnte den Brand bald löschen. Dennoch brannte das ältere Auto vollständig aus, wobei Totalschaden entstand. Nach ersten Erkenntnissen steht ein technischer Defekt als Brandursache im Vordergrund.

Aus Sicherheitsgründen musste die Kantonspolizei zwei der drei Fahrstreifen sperren. Dies führte dazu, dass sich im dichten Morgenverkehr rasch Rückstau bildete. Schliesslich war dieser rund 15 Kilometer lang und reichte somit bis gegen die Stadt Zürich zurück. Auch in Gegenrichtung staute sich der Verkehr unnötigerweise wegen Schaulustiger bis zum Bareggtunnel. Dies entspricht einer Länge von rund sechs Kilometern. Der Brandplatz war kurz vor 08:00 Uhr wieder geräumt und die Autobahn normal befahrbar.

(Quelle: Kapo AG)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.