Publiziert

Arecibo-ObservatoriumRiesenteleskop stürzt ab und wird zerstört

Das Arecibo-Observatorium ist eingestürzt. Bereits in den vergangenen Monaten rissen einzelne Stahlseile.

von
Sven Forster
1 / 3
So sah das Radioteleskop Arecibo vor dem Einsturz aus.

So sah das Radioteleskop Arecibo vor dem Einsturz aus.

Im August und November rissen Stahlseile und beschädigten die Antennenschüssel. 

Im August und November rissen Stahlseile und beschädigten die Antennenschüssel.

via REUTERS
Das Observatorium wurde stillgelegt. Nun am 1. Dezember ist die ganze Gondel abgestürzt. 

Das Observatorium wurde stillgelegt. Nun am 1. Dezember ist die ganze Gondel abgestürzt.

via REUTERS

Das über Jahrzehnte grösste Radioteleskop Arecibo ist zerstört. Wie die puertoricanische Zeitung «El Nuevo Día» schreibt, stürzte die Instrumentenplattform mit einem Gewicht von knapp 900 Tonnen auf die Antennenschüssel. Die Verantwortlichen des Teleskops, die National Science Foundation aus den USA, teilten auf Twitter mit, dass die Gondel abgestürzt sei. Es soll keine Verletzten geben.

Anfang August kam es beim Radioteleskop zum Riss eines Drahtseils. Nur zwei Monate später riss eines der tragenden Hauptseile und verursachte weitere Beschädigungen. Die National Science Foundation betrachtete die Reparatur als zu gefährlich und entschloss sich dazu, das Observatorium dauerhaft stillzulegen – nun also der Absturz. Man wollte zuvor noch diverse teure Instrumente retten.

Das Observatorium wurde im Jahr 1963 fertiggestellt und war über mehrere Jahrzehnte das grösste Radioteleskop der Welt. Im Laufe der Jahrzehnte ermöglichte das Arecibo-Observatorium zahlreiche astronomische Entdeckungen. Im James-Bond-Film «Golden Eye» aus dem Jahr 1995 wurde das Observatorium einem grösseren Publikum gezeigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
18 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Maximi

02.12.2020, 09:26

Pfeiffen, die Schweiz sucht noch Fachkräfte.

Emilia

02.12.2020, 09:26

Pfeiffen, die Schweiz sucht noch Fachkräfte.

Lili Vu

02.12.2020, 07:42

In solchen Ländern lässt man alles verrotten, anstatt es zu warten ! Und also brauchen sie auch teure Instrumente nicht, denn sonst hätten sie sie ja gerettet und nicht gewartet, dass alles zum Schrotthaufen wird !