Gebäude in Brand: Riesige Rauchwolken bei Brand in Kriens
Aktualisiert

Gebäude in BrandRiesige Rauchwolken bei Brand in Kriens

Am Donnerstag ist in Kriens an der Langsägestrasse ein Brand ausgebrochen. Dichter Rauch dringt aus dem betroffenen Gebäude. Die Feuerwehr ist vor Ort.

von
nk/gwa/sda

Feuerwehrkommandant Marco Blättler zum Brand in Kriens. (Video: NK)

An der Langsägestrasse in Kriens ist am Donnerstagmittag ein Feuer ausgebrochen. «Wir haben ein Feuerwehrauto vorbeifahren sehen, danach kamen gleich noch weitere», sagt ein Leser-Reporter. «Wir dachten uns, dass da etwas Grösseres passiert sein muss.»

Da der Leser-Reporter sowieso von Kriens aus in die Stadt Luzern wollte, machte er sich ein Bild von der Szenerie: «Aus dem Gebäude drang starker Rauch», sagt er. Ausgebrochen ist das Feuer laut eines weiteren Augenzeugen gegen 12 Uhr.

Autobahn kurzzeitig gesperrt

Nach Angaben der Feuerwehr Kriens brannte es im zweiten Geschoss eines Gebäudes auf dem Eichhofareal, auf dem eine neue Überbauung geplant ist. Im Gewerbegebäude befanden sich Lager, Ateliers und eine Wohnung. Diese wurde durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen. Weil Rauch ins Portal des nahen Sonnenbergtunnels der A2 drang, musste diese kurzzeitig gesperrt werden.

1 / 11
An der Langsägestrasse in Kriens ist am Donnerstag gegen Mittag ein Feuer ausgebrochen.

An der Langsägestrasse in Kriens ist am Donnerstag gegen Mittag ein Feuer ausgebrochen.

Leser-Reporter
«Wir haben ein Feuerwehrauto vorbeifahren sehen, danach kamen gleich noch weitere», sagt ein Leser-Reporter.

«Wir haben ein Feuerwehrauto vorbeifahren sehen, danach kamen gleich noch weitere», sagt ein Leser-Reporter.

Leser-Reporter/Denize Fallegger
«Wir dachten uns, dass da etwas grösseres passiert sein muss.»

«Wir dachten uns, dass da etwas grösseres passiert sein muss.»

Leser-Reporter

Der Alarm ging um 12 Uhr ein. Die Feuerwehr Kriens rückte mit 50 Eingeteilten aus und wurde bei den Löscharbeiten von den Feuerwehren der Nachbargemeinden Luzern und Horw unterstützt, so mit Drehleitern und Atemschutz. Bis um 14 Uhr befand sich der Brand weitgehend unter Kontrolle. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Deine Meinung