Aktualisiert 25.12.2006 10:24

Riesige Weihnachtsüberraschung in japanischem Zoo

Auf ganz besondere Weise hat ein japanischer Zoo Weihnachten gefeiert: Wie der «Adventure World»-Tierpark in der westjapanischen Region Wakayama am ersten Weihnachtstag bekanntgab, wurden am Samstag zwei Riesenpanda-Babys geboren.

Die Zwillinge und ihre Mutter Meimei seien wohlauf, teilte ihr Pfleger Tadashi Ishikawa mit. Meimei kümmere sich rührend um ihre beiden Kleinen. Nach fünf Geburten zähle sie inzwischen zu den erfahrensten Panda-Müttern in Gefangenschaft.

Nachwuchs bei Riesenpandas ist selten und kommt in den Wintermonaten so gut wie gar nicht vor. Wegen ihres kaum vorhandenen Sexlebens sind Riesenpandas vom Aussterben bedroht.

Fachleute schätzen die Zahl der noch in freier Wildbahn lebenden Tiere auf weniger als 1600. Die meisten leben in den Bergen der südwestchinesischen Provinz Sichuan. In den anderen Gebieten hat der Mensch ihren natürlichen Lebensraum schon längst zerstört. Mit einer Ausnahme sind alle Pandabären in Japan in chinesischem Besitz. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.