Riesiger Krater entdeckt – mitten in der Sahara
Aktualisiert

Riesiger Krater entdeckt – mitten in der Sahara

In der ägyptischen Sahara entdeckten Forscher einen Krater von über 30 Kilometer Durchmesser. Er ist so gross, dass ganz Kairo darin Platz fände.

Deshalb heisst der Krater auch schlicht Kebira, was auf Arabisch gross bedeutet.

Bislang galt ein Krater im Tschad mit einem Durchmesser von zwölf Kilometern als grösste derartige Struktur in der Sahara. Farouk El-Baz von der Uni Boston vermutet, dass ein Meteoriteneinschlag den Ring geformt hat. «Kebira könnte bislang einfach nicht aufgefallen sein, weil er so gross ist», so El-Baz.

Deine Meinung